Frankreich/deutsch-französische Beziehungen

Das Programm Frankreich/deutsch-französische Beziehungen ist eine wissenschaftlich fundierte und gut vernetzte beratende Einrichtung für Entscheidungsträger und die Öffentlichkeit. Es wurde 1989 gegründet.

Das Team des Programms untersucht hauptsächlich die französische Europa- und Außenpolitik. Die Programmarbeit berücksichtigt auch immer wieder Themen der Innenpolitik Frankreichs. Darüber hinaus befasst sie sich mit der laufenden Analyse der deutsch-französischen Beziehungen. Die Funktionsweise dieser Zusammenarbeit im europapolitischen Kontext ist dabei von besonderem Interesse. Außerdem ist es wichtig, Optionen für die deutsch-französische Kooperation in der EU-28 zu identifizieren. Das Programm Frankreich/deutsch-französische Beziehungen versteht sich nicht zuletzt als Mittlerorganisation zwischen deutschen und französischen Positionen in Fragen der Europapolitik.

Mehrmals im Jahr organisiert das Programm Expertentreffen des Ständigen Gesprächskreises Frankreich/deutsch-französische Beziehungen. Neben öffentlichen Podiumsdiskussionen veranstaltet es auch informelle Diskussionsrunden. Außerdem veröffentlicht es regelmäßig „DGAPanalysen“ zu Themen, die für die deutsch-französische Zusammenarbeit relevant sind. Publikationen in Fachzeitschriften und in der Tagespresse machen die Arbeitsergebnisse zudem einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich.

Seit 2007 schreibt das Programm Frankreich/deutsch-französische Beziehungen für die DGAP jährlich den Deutsch-französischen Zukunftsdialog aus. Dieses Nachwuchsförderungsprogramm organisiert es gemeinsam mit dem Institut français des relations internationales (Ifri) und in Zusammenarbeit und mit Förderung der Robert Bosch Stiftung. Zielgruppe sind junge Deutsche und Franzosen, die nach ihrem Studium in den Bereichen Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien oder Technik tätig sind. Auch Doktoranden können an dem Programm teilnehmen.

Schwerpunkte

  • Solidarität und Zusammenhalt in der EU
  • Zusammenarbeit im Kampf gegen den IS
  • EU-Flüchtlingspolitik
  • Radikalisierung und Integration
  • Wahlkampf in Frankreich

Publikationen

  • Frankreichs Reformdilemma

    Macron braucht eine neue Strategie und Europas Unterstützung

    von Julie Hamann | Frankreich, Reform
    DGAPstandpunkt 24, 14. Dezember 2018, 3 S.

    Frankreichs Reformdilemma

    Innerhalb eines Monats ist aus der gelben Warnweste ein neues Symbol geworden, mit dem sich Bilder von blockierten Straßen, Tränengas und Zerstörung auf den Champs-Elysées verbinden. Die gelbe Weste bedeutet auch einen Wendepunkt in Macrons Präsidentschaft. Unter dem Druck der Proteste versprach er zuletzt schnelle Kurskorrekturen. Um eine weitere Spaltung Frankreichs zu verhindern, muss Macron sein Regierungshandeln grundlegend ändern. Dazu benötigt er auch die Unterstützung seiner europäischen Partner.

  • Gedenken, statt den Sieg zu feiern

    Ein deutsch-französischer Blick auf den 100. Jahrestag des Waffenstillstands von 1918

    von Claire Demesmay, Barbara Kunz | Frankreich
    Le Monde, 7. November 2018, erschienen in französischer Sprache

    Die Politikwissenschaftler Claire Demesmay (DGAP) und Barbara Kunz (ifri) argumentieren in einem Gastbeitrag in „Le Monde“, dass der Verzicht auf eine Militärparade zum 100. Jahrestag des Waffenstillstands von 1918 in Frankreich sinnvoll ist. Denn die Erinnerung an diesen Krieg ist vielfältig und muss es auch bleiben. Bei der Wahl der Gedenkart geht es für eine Regierung auch darum, glaubwürdig (oder nicht) zu sein, und somit internationalen Einfluss auszuüben.

  • Idées reçues sur l’Allemagne

    un modèle en question

    von Claire Demesmay | European Union, Bilaterale Beziehungen
    Le cavalier bleu, Oktober 2018, EAN: 9791031802855, 200 S., erschienen in französischer Sprache

    Deutschland und Frankreich haben bis heute Schlüsselrollen in der Ausgestaltung des europäischen Projekts. Dabei nimmt jeder der Partner den anderen genau in den Blick. Claire Demesmay untersucht die französische Sicht auf Deutschland. In Bezug auf Politik, Kultur, Wirtschaft, Gesellschaft und internationale Beziehungen entsteht so ein aktuelles Bild Deutschlands. Es zu kennen, ist hilfreich in Zeiten, in denen beide Partner gefragt sind, weitreichende europapolitische Vorschläge zu entwickeln.

Veranstaltungen

Frankreich-Blog

  • Wie wählt Frankreich? Die DGAP und der Deutsch-französische Zukunftsdialog begleiten den Wahlkampf mit Beobachtungen, Analysen und Meinungen.