Frankreich/deutsch-französische Beziehungen

Das Programm Frankreich/deutsch-französische Beziehungen ist eine wissenschaftlich fundierte und gut vernetzte beratende Einrichtung für Entscheidungsträger und die Öffentlichkeit. Es wurde 1989 gegründet.

Das Team des Programms untersucht hauptsächlich die französische Europa- und Außenpolitik. Die Programmarbeit berücksichtigt auch immer wieder Themen der Innenpolitik Frankreichs. Darüber hinaus befasst sie sich mit der laufenden Analyse der deutsch-französischen Beziehungen. Die Funktionsweise dieser Zusammenarbeit im europapolitischen Kontext ist dabei von besonderem Interesse. Außerdem ist es wichtig, Optionen für die deutsch-französische Kooperation in der EU-28 zu identifizieren. Das Programm Frankreich/deutsch-französische Beziehungen versteht sich nicht zuletzt als Mittlerorganisation zwischen deutschen und französischen Positionen in Fragen der Europapolitik.

Mehrmals im Jahr organisiert das Programm Expertentreffen des Ständigen Gesprächskreises Frankreich/deutsch-französische Beziehungen. Neben öffentlichen Podiumsdiskussionen veranstaltet es auch informelle Diskussionsrunden. Außerdem veröffentlicht es regelmäßig „DGAPanalysen“ zu Themen, die für die deutsch-französische Zusammenarbeit relevant sind. Publikationen in Fachzeitschriften und in der Tagespresse machen die Arbeitsergebnisse zudem einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich.

Seit 2007 schreibt das Programm Frankreich/deutsch-französische Beziehungen für die DGAP jährlich den Deutsch-französischen Zukunftsdialog aus. Dieses Nachwuchsförderungsprogramm organisiert es gemeinsam mit dem Institut français des relations internationales (Ifri) und in Zusammenarbeit und mit Förderung der Robert Bosch Stiftung. Zielgruppe sind junge Deutsche und Franzosen, die nach ihrem Studium in den Bereichen Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien oder Technik tätig sind. Auch Doktoranden können an dem Programm teilnehmen.

Schwerpunkte

  • Solidarität und Zusammenhalt in der EU
  • Zusammenarbeit im Kampf gegen den IS
  • EU-Flüchtlingspolitik
  • Radikalisierung und Integration
  • Wahlkampf in Frankreich

Publikationen

  • Für eine kooperative Strategie in der Eurozone

    Zentrifugale Kräfte bekämpfen

    von Jacques Le Cacheux | Europäische Union
    DGAPanalyse 12, 22. Dezember 2016, 20 S.

    Für eine kooperative Strategie in der Eurozone

    Die Eurostaaten driften nach der Staatsschuldenkrise immer weiter auseinander. Vor allem südeuropäische Länder leiden noch immer unter hoher Arbeitslosigkeit und einer sinkenden Beschäftigungsquote. Strukturanpassungsmaßnahmen haben dieser Entwicklung nichts entgegengesetzt sondern sie sogar verschärft. Die EU muss neue Strategien für nachhaltiges Wachstum und eine gesteigerte Arbeitsproduktivität verfolgen.

  • Der Präsidentschaftswahlkampf hat begonnen

    Die Primaires – die Bedeutung einer neuen Praxis im demokratischen Leben Frankreichs

    von Claire Demesmay, Julie Hamann, Prof. Dr. Sabine Ruß-Sattar | Frankreich, Wahlen

    Der Präsidentschaftswahlkampf hat begonnen

    In den großen Parteien Frankreichs haben sich vor der Präsidentschaftswahl sogenannte Primaires – Vorwahlen – etabliert. François Fillon wurde zum Kandidaten der konservativen Républicains gewählt, die Vorwahlen der Sozialisten folgen im Januar 2017. Hintergrund und Bedeutung der Primaires erklärt das Frankreich-Programm der DGAP.

  • Ein Präsident im Regen

    François Hollandes Amtszeit

    von Claire Demesmay
    AUS POLITIK UND ZEITGESCHICHTE (APUZ 48/2016)

    Ein Präsident im Regen

    Zum ersten Mal in der Geschichte Frankreichs verzichtete ein Präsident auf eine zweite Amtszeit. Warum ist François Hollande im linken Lager so umstritten und wurde so schnell so unbeliebt wir keiner seiner Vorgänger? Welche Erwartungen seiner Wählerschaft konnte er erfüllen, welche nicht? Was sind jenseits der Umfragen die politischen Leistungen seiner Präsidentschaft?

Veranstaltungen

Frankreich-Blog

  • Wie wählt Frankreich? Die DGAP und der Deutsch-französische Zukunftsdialog begleiten den Wahlkampf mit Beobachtungen, Analysen und Meinungen.

 

dgap info
DGAP in den Medien
  • Französische Linke trägt schweres Erbe

    12. January 2017 - 0:00 | Interview mit Claire Demesmay | Südwestrundfunk SWR

    Im Gespräch mit SWR spricht Claire Demesmay über die Zerrissenheit der Linken in Frankreich.

  • Deshalb lehnt Tunesien Gefährder ab

    11. January 2017 - 0:00 | Kommentare von Katrin Sold | Focus Online

    Für Focus Online erklärt Katrin Sold, warum Tunesien aufgrund der politischen Lage zögert, Gefährder zurückzunehmen.

  • Widersprüchliche Afrika-Politik

    11. January 2017 - 0:00 | Kommentare von Stefan Brüne | Deutsche Welle

    Für die Deutsche Welle zieht Stefan Brüne eine Bilanz der französischen Afrika-Politik unter François Hollande.