Der Präsidentschaftswahlkampf hat begonnen
Der Präsidentschaftswahlkampf hat begonnen

Die Primaires – die Bedeutung einer neuen Praxis im demokratischen Leben Frankreichs

von Claire Demesmay, Julie Hamann, Sabine Ruß-Sattar | Frankreich, Wahlen

In den großen Parteien Frankreichs haben sich vor der Präsidentschaftswahl sogenannte Primaires – Vorwahlen – etabliert. François Fillon wurde zum Kandidaten der konservativen Républicains gewählt, die Vorwahlen der Sozialisten folgen im Januar 2017. Hintergrund und Bedeutung der Primaires erklärt das Frankreich-Programm der DGAP.

zum thema

Kurzanalyse

„Alle in ihrer Macht stehende Hilfe und Unterstützung“
„Alle in ihrer Macht stehende Hilfe und Unterstützung“

Die EU-Beistandsklausel als Testfall für die europäische Verteidigung

von Jana Puglierin | Frankreich, Sicherheitspolitik

Unmittelbar nach den Terroranschlägen in Paris am 13. November 2015 beschlossen die EU-Mitgliedstaaten auf Bitten Frankreichs einstimmig, zum ersten Mal den europäischen Beistandsfall nach Artikel 42(7) des EU-Vertrags auszurufen. Die seitdem geleistete Unterstützung fiel sehr unterschiedlich aus und kann nur der Anfang sein: Nach dem Brexit-Votum und dem US-Wahlergebnis ist eine erweiterte und bessere Verteidigungskooperation für die EU wichtiger denn je.

Kurzanalyse

Wollen und Können
Wollen und Können

Trump und die außenpolitische Wirklichkeit

von Henning Riecke | Vereinigte Staaten von Amerika, Internationale Politik/Beziehungen

Zu widersprüchlich sind Donald Trumps Aussagen zu seinen außenpolitischen Plänen, als dass er sie nahtlos in politisches Handeln umsetzen könnte. Um zu entscheiden, wie Deutschland und Europa sich ihm gegenüber positionieren, muss man die US-Interessen hinter Trumps Vorschlägen und seinen innenpolitischen Handlungsspielraum untersuchen. Gegenüber der NATO oder Iran, vielleicht sogar gegenüber China, dürfte seine Politik weniger radikal ausfallen als seine Ankündigungen.

Buchveröffentlichung

Auf Sand gebaut
Auf Sand gebaut

Saudi-Arabien – ein problematischer Verbündeter

von Sebastian Sons | Saudi-Arabien, Internationale Politik/Beziehungen

Saudi-Arabien spielt eine Schlüsselrolle in den Konflikten des Nahen Ostens, doch über seine Regierung, seine Gesellschaft, seine Wirtschaft oder Religion wissen wir kaum etwas. Sebastian Sons, Saudi-Arabien-Experte der DGAP, informiert nicht nur gründlich über das Land, seine Bewohner und seine Herrscher. Er kritisiert auch offen die Fehler des Westens gegenüber dem saudischen Königreich, insbesondere die fragwürdige Nachsicht gegenüber der destabilisierenden Rolle der Saudis in der Region.

Länderporträt

IP-Länderporträt im November/Dezember: Gangnam Blues
IP-Länderporträt im November/Dezember: Gangnam Blues

Wie Südkorea wieder an die Spitze der Wirtschaftscharts gelangen könnte

Mit Disziplin und strategischem Geschick hat Südkorea sich vom Agrarstaat zur innovativen Exportwirtschaft entwickelt. Doch zuletzt ist die Ökonomie des Landes in eine Krise geraten, deren sichtbarster Ausdruck die Rückrufaktion des neuesten Samsung-Smartphones war. Was tun gegen den Gangnam Blues? Antworten liefern u. a. Bernhard Bartsch (Bertelsmann Stiftung), Prof. Eun-Jeung Lee (FU Berlin) und Christoph Neidhart (Süddeutsche Zeitung).

Internationale Politik

IP im November/Dezember: Die Entdeckung Afrikas
IP im November/Dezember: Die Entdeckung Afrikas

Was wir für den Kontinent tun können – und müssen

Bürgerkrieg, Diktatur, Armut: Die Probleme Subsahara-Afrikas sind nicht neu. Neu ist, mit welcher Verve die deutsche Politik Afrika zur Chefsache erklärt. Die Gründe dafür heißen Migration, Sicherheit und Wirtschaft. Wie kann es gelingen, Gewalt und Terror Einhalt zu gebieten und das enorme wirtschaftliche Potenzial des Kontinents freizusetzen? Beiträge von Asfa-Wossen Asserate, Olusegun Obasanjo, Hans De Marie Heungoup und Andreas Rinke.

Veranstaltungen
DGAP in den Medien
  • Italiens Referendum Absage an Renzi

    5. December 2016 - 0:00 | Interview mit Julian Rappold | n-tv online

    Bei n-tv online erklärt Julian Rappold, warum die italienische Regierung mit dem Referendum abgestraft wurde.

  • Mit einem Nein droht eine Situation der Instabilität

    3. December 2016 - 0:00 | Interview mit Julian Rappold | WDR5, 20 Minuten

    Für WDR erklärt Julian Rappold, was ein Nein des Referendums in Italien für Europa und Italien bedeuten würde.

  • Viel Rede, wenig Inhalt

    1. December 2016 - 0:00 | Interview mit Sarah Pagung | Deutsche Welle TV

    Für die Deutsche Welle bewertet Sarah Pagung die Rede Putins und die zukünftigen russisch-amerikanischen Beziehungen.

Pressemitteilung