Außenpolitische Herausforderungen für die nächste Bundesregierung
Außenpolitische Herausforderungen für die nächste Bundesregierung

Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken

von Josef Braml, Claire Demesmay, Dina Fakoussa, Ali Fathollah-Nejad, Wilfried Jilge, Laura Lale Kabis-Kechrid, Stefan Meister, Christian Mölling, Jana Puglierin, Henning Riecke, Claudia Schmucker, Daniela Schwarzer, Svenja Sinjen, Sebastian Sons, Sarah Wohlfeld | Deutschland, Internationale Politik/Beziehungen

Die neue Bundesregierung wird ab Herbst 2017 im nationalen wie im europäischen Rahmen wichtige Entscheidungen treffen müssen. DGAP-ExpertInnen skizzieren für zwölf Themenfelder, wo Deutschland jeweils außenpolitisch steht, mit welchen Partnern die Bundesregierung welche Interessen verfolgen sollte und mit welchen Zielen anderer Akteure diese kollidieren könnten.

zum thema

Analyse

Trump’s Fair Trade
Trump’s Fair Trade

Aber fair für wen?

von Claudia Schmucker, Stormy-Annika Mildner | Wirtschaft & Finanzen

US-Präsident Donald Trump setzt in der Handelspolitik auf strikte Reziprozität im Marktzugang; Messlatte sind bilaterale Handelsbilanzen. Die transatlantischen Wirtschaftsbeziehungen dürften somit deutlich schwieriger werden. Daher müssen Deutschland und die EU auch ihre eigenen handelspolitischen Hausaufgaben entlang eines 5-Punkte Plans machen.

Standpunkt

Eine Revolution für Europas  Rüstungsindustrie
Eine Revolution für Europas Rüstungsindustrie

Paris und Berlin wollen gemeinsam ein europäisches Kampfflugzeug entwickeln

von Claudia Major, Christian Mölling | Sicherheitspolitik

Mit einem Paukenschlag haben Frankreichs Präsident Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Angela Merkel die deutsch-französische Partnerschaft in der Verteidigung auf die nächste Stufe gehoben, als sie am 13. Juli den Bau eines gemeinsamen Kampfflugzeuges verkündet haben. Dies ist das größte vorstellbare Rüstungsprojekt, das derzeit in Europa möglich ist. Es soll langfristig die aktuellen Kampfflugzeug-Flotten beider Länder ersetzen und ist offen für die Beteiligung anderer, vor allem europäischer Nationen.

Internationale Politik

IP im Juli/August: Pack mer’s, Deutschland
IP im Juli/August: Pack mer’s, Deutschland

Ist Berlin fit für die neue Führungsrolle?

„Die Zeiten, in denen wir uns auf andere völlig verlassen konnten, die sind ein Stück weit vorbei“, erklärte Angela Merkel unter dem Eindruck der Europa-Visite von US-Präsident Donald Trump. „Wir Europäer müssen unser Schicksal wirklich in die eigene Hand nehmen.“ Ist Deutschland dafür gut genug aufgestellt? Darüber diskutieren u. a. Jörg Lau, Ursula von der Leyen, Constanze Stelzenmüller, Jan Techau und Almut Möller.

IP Wirtschaft Argentinien

IP Wirtschaft im Juli/August: Tanz am Abgrund
IP Wirtschaft im Juli/August: Tanz am Abgrund

Zwischen Inflation und Isolation: Argentinien im Fokus

Anfang des 20. Jahrhunderts schwärmte man in Europa vom sagenhaften Reichtum Argentiniens. Mittlerweile ist das Land gleich zwei Mal in den Abgrund des Staatsbankrotts geschlittert, oder besser: von seinen Politikern geführt worden. Jetzt versucht Präsident Mauricio Macri, ein Land zu reformieren, das stets schwankte zwischen Öffnung und Abschottung. Mit Erfolg?

Veranstaltung

Neue Ostpolitik – entspannen, eindämmen, abschrecken?

DGAP | Russische Föderation, Sicherheitspolitik

Anlässlich der Vorstellung des Friedensgutachtens 2017 in der DGAP diskutierten Vertreter deutscher Friedensforschungsinstitute mit Gernot Erler, dem Russland-Beauftragten der Bundesregierung, über die Notwendigkeit einer neuen Russland- und Osteuropapolitik. Dr. Stefan Meister (DGAP) und Dr. Bruno Schoch (HSFK) moderierten das Gespräch. Sie können die Keynote von Gernot Erler hier im Wortlaut nachlesen. Die Hauptdiskussion stellen wir Ihnen als Audiodatei zum Nachhören weiter unten im Beitrag zur Verfügung.

DGAP in den Medien
Pressemitteilung