Deutsch-französische, grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Krisenzeiten– und darüber hinaus

Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP) hat gemeinsam mit dem Frankreichzentrum der Universität des Saarlandes, dem Frankreichzentrum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und dem Büro für Hochschulkooperation Bonn zu dieser digitalen Diskussionsveranstaltung eingeladen.

Im Januar 2019 haben Angela Merkel und Emmanuel Macron den Aachener Vertrag über die „deutsch-französische Zusammenarbeit und Integration“ unterzeichnet und die deutsch-französische Freundschaft bekräftigt. Seit über einem Jahr beherrscht jedoch die Pandemie unseren Alltag und erschwert auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Die Wiedereinführung von Grenzkontrollen vom 16. März bis 15. Juni 2020 – von vielen als „Grenzschließung“ wahrgenommen – hatte unmittelbare Auswirkungen auf das Zusammenleben und den Alltag zahlreicher Pendlerinnen und Pendler sowie Bürgerinnen und Bürger in den grenznahen Regionen.

Welche Konsequenzen nationalstaatliche Entscheidungen mit sich bringen können, wurde an diesem Beispiel deutlich.

Das Webinar hat das Ziel, die Erfahrungen der letzten Monate zu rekonstruieren und Empfehlungen dahin gehend zu formulieren, wie die Zusammenarbeit im deutsch-französischen sowie im europäischen Kontext verbessert werden kann.

Die Diskussion möchte ebenso die Gelegenheit nutzen, die im Aachener Vertrag angekündigten Projekte näher zu betrachten und einen Blick in die Zukunft zu wagen. Dabei soll insbesondere auf die Rolle des Ausschusses für grenzüberschreitende Zusammenarbeit eingegangen werden.

Im Gespräch
Christophe Arend
Abgeordneter der Assemblée Nationale (LREM) und Co-Vorsitzender der deutsch-französischen Parlamentarischen Versammlung

Emmanuelle Gallet
Stellvertretende Beauftragte für die deutsch-französische Zusammenarbeit beim Auswärtigen Amt

Jacob Ross
Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Programm Frankreich/Deutsch-Französische Zusammenarbeit der DGAP

Dr. Dieter Salomon
Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Freiburg und Politiker der Grünen

Moderation: Carolin Dylla, Saarländischer Rundfunk

Sehen Sie sich hier den Mitschnitt der Veranstaltung an:

Die Veranstaltung ist Teil des Projekts „Monitoring der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in der deutsch-französischen Grenzregion, das die DGAP mit freundlicher Unterstützung des Auswärtigen Amts durchführt.

Datum
08 Juli 2021
Uhrzeit
-
Ort der Veranstaltung

Deutschland

Core Expertise region
Regionen

Share