Beschaffungsprojekte der Bundeswehr
Beschaffungsprojekte der Bundeswehr

Deutschland trägt mit neuen schweren Transporthelikoptern zu Europas strategischer Autonomie bei

von Christian Mölling, Torben Schütz | European Union, Bundeswehr

Deutschland unterstützt das EU-Ziel von größerer strategischer Autonomie. Neben militärischen Fähigkeiten braucht dies eine rüstungstechnologische und -industrielle Basis. Besonders wichtig sind dabei schwere Transporthelikopter. Knapp ein Drittel davon stellt Deutschland in Europa. Nun sollen neue Großgeräte angeschafft werden, doch nur die USA sind fähig, sie zu produzieren. Deutschland muss daher bei der Beschaffung politische, militärische und industrielle Interessen in Einklang bringen.

Publikationen

  • Eine neue Strategie für europäische Gesundheitspolitik

    von Anna-Lena Kirch, Daniela Braun | European Union, Gesundheit
    DGAPanalyse Nr. 5, 28. September 2018, 28 S. (plus drei Gutachten)

    Eine neue Strategie für europäische Gesundheitspolitik

    Deutschland versteht sich als eine Führungsmacht, die sich für den Zusammenhalt Europas einsetzt. Im Bereich der europäischen Gesundheitspolitik, die auch unter sicherheits- und entwicklungspolitischen Aspekten gesehen werden muss, sieht das jedoch anders aus. Bei der Europäisierung der Gesundheitspolitik wird Deutschland häufig als Bremser wahrgenommen, der sich einer politischen Debatte verschließt. Dabei bietet das europäische Gesundheitswesen Chancen für Partnerschaften und Konvergenzen.

  • Zwischen alter und neuer Weltordnung

    Die Logik der Russischen Außen- und Sicherheitspolitik

    von Dr. Stefan Meister, Pavel Baev, Pavel Felgenhauer, Alexander Golts, Alexander Kolbin, Peter Pomerantsev | Russische Föderation, Sicherheitspolitik
    DGAPkompakt 20, 21. September 2018, 32 S.

    Zwischen alter und neuer Weltordnung

    Politische Entscheidungen im System von Präsident Wladimir Putin folgen einer militärisch-technischen Logik und militärische Stärke ist ein Hauptinstrument russischer Außenpolitik. Die Modernisierung des nuklearen Potentials wird als Faustpfand in der Abschreckung vor allem gegenüber den USA gesehen, das Russland zugleich auf Augenhöhe mit dem Gegner bringt. Ebenso legitim ist für den Kreml die hybride Kriegsführung mit Desinformation, Cyber-Angriffen, Fake-News und von Russland gesteuerten Auslandsmedien.

  • Nicht alle wollen das „Gegengewicht“ zur Trump-Regierung sein

    von Dr. Jana Puglierin | European Union, Transatlantische Beziehungen
    Der Text erschien zuerst im Debattenportal Tagesspiegel Causa am 30. August 2018.

    Deutschland will ein geeintes Europa, das gegenüber der US-Regierung mit einer starken Stimme spricht. Der Weckruf von Außenminister Maas nach einem starken Europa ist richtig. Doch zunächst muss Deutschland sein Engagement in der europäischen Sicherheits- und Verteidigungspolitik stärken.

Veranstaltungen

Die Europäische Perspektive des Westbalkans
Aus der Reihe: Die DGAP im Dialog mit dem Auswärtigen Amt
26.09.2018 | 18:30 - 20:00 | DGAP | Balkan, Europäische Union
Kategorie: Europäische Union, Balkan
Shaping Europe
The Baltic States and their Role in Driving EU Reform
20.09.2018 | 18:30 - 20:00 | DGAP
Belarus between Russia and the EU – A perspective from civil society
12.09.2018 | 09:00 - 10:30 | DGAP | Belarus
Kategorie: Belarus
Programme zum Schwerpunkt
  • Alfred von Oppenheim-Zentrum für Europäische Zukunftsfragen

  • Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien

  • Frankreich/deutsch-französische Beziehungen

DGAP in den Medien
dgap info