Erdoğans Echokammer: Die türkische Lira-Krise ist hausgemacht
Erdoğans Echokammer: Die türkische Lira-Krise ist hausgemacht

16. August 2018 - 0:00 | von Kristian Brakel | Türkei, Wirtschaft & Finanzen

Nicht die von US-Präsident Trump angekündigte Erhöhung der Zölle auf Stahlimporte ist für den Verfall der Lira verantwortlich. Die Krise ist vielmehr Ergebnis einer ins Trudeln geratenen Wirtschaftspolitik. Die aktuelle türkische Wirtschaftspolitik ist dabei symptomatisch für das immer autoritärer werdende „System Erdoğan“: Nepotismus, die Säuberung des Staatsapparats, die Verschmelzung des Präsidenten mit dem Staat und eine überambitionierte Außenpolitik zeigen jetzt ihre negative Wirkung.

Publikationen

  • Merkel und Putin im Dialog:

    Die Rückkehr des Pragmatismus

    von Dr. Stefan Meister | Russische Föderation, Internationale Politik/Beziehungen
    DGAPstandpunkt 19, 16. August 2018, 2 S.

    Merkel und Putin im Dialog:

    Die Begegnung zwischen Angela Merkel und Wladimir Putin am Samstag in Meseberg markiert einen Wendepunkt in den deutsch-russischen Beziehungen. Obwohl der Ukraine-Konflikt ungelöst ist, erfordern Themen wie Nord Stream 2, der Krieg in Syrien, das Iran-Abkommen und die US-Handelspolitik unter Präsident Donald Trump eine pragmatische Interessenpolitik auf beiden Seiten. Das Treffen ist eine Chance, das deutsch-russische Verhältnis auf der Arbeitsebene zu normalisieren, ohne grundsätzliche Differenzen aufzugeben.

  • „Kalt, distanziert und von der Gesellschaft abgeschottet“

    14 Fragen zum französischen Bildungssystem an Olivier Giraud

    Frankreich, Reform
    DGAP-Interview, Juli 2018

    „Kalt, distanziert und von der Gesellschaft abgeschottet“

    Im Interview mit Sara Jakob vom Programm Frankreich/deutsch-französische Beziehungen der DGAP erläutert der Bildungsforscher Olivier Giraud die Stärken und Schwächen des französischen Bildungssystems und analysiert dessen Eignung, soziale Inklusion zu fördern und Chancengleichheit herzustellen. Olivier Giraud ist Politikwissenschaftler, Forschungsdirektor am CNRS und Co-Direktor des LISE (Laboratoire interdisciplinaire pour la sociologie économique), Paris.

  • Zwischen Optimismus und Misstrauen

    Frankreichs Jugend zweifelt an Reformerfolgen

    von Julie Hamann, Sara Jakob | Frankreich, Reform
    DGAPanalyse 3, 26. Juli 2018, 11 S.

    Zwischen Optimismus und Misstrauen

    Die von Präsident Macron angestoßenen Arbeits- und Bildungsreformen sind nichts Geringeres als ein Kulturwandel. Mehr Investitionen sollen die Chancen von Kindern und Jugendlichen verbessern und Versäumnisse der vergangenen Jahrzehnte nachholen. Allerdings werden die Auswirkungen der Reformen kaum schnell spürbar sein. Auch verfestigt sich der Eindruck, dass die ärmeren Bevölkerungsschichten nicht ausreichend berücksichtigt werden. Dies birgt die Gefahr einer weiteren politischen Radikalisierung.

Veranstaltungen

Early Bird Breakfast after Merkel – Orbán talks
06.07.2018 | 08:30 - 10:00 | DGAP | Ungarn
Kategorie: Ungarn
Mehr europäische Integration für den Westlichen Balkan
TeilnehmerInnen des TRAIN-Programms beraten über Perspektiven für die Länder des Westlichen Balkans
24.06.2018 - 28.06.2018 | 09:00 - 18:00 Balkan
Mehr europäische Integration für den Westlichen Balkan
Gibt es noch Unterstützung für die EU-Erweiterungspolitik? An konkreten Beispielen sollen Szenarien bis zum Jahr 2025 und Handlungsempfehlungen diskutiert werden.
Kategorie: Balkan
Transatlantic Relations under President Trump
Polish and German perspectives
15.06.2018 | 12:30 - 14:00 | DGAP | Vereinigte Staaten von Amerika
Programme zum Schwerpunkt
  • Alfred von Oppenheim-Zentrum für Europäische Zukunftsfragen

  • Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien

  • Frankreich/deutsch-französische Beziehungen

DGAP in den Medien
dgap info