Der vernetzte Krieg
Der vernetzte Krieg

Warum moderne Streitkräfte von elektronischer Kampfführung abhängen

von Torben Schütz | West Europa, NATO

Europas Armeen haben seit Ende des Kalten Krieges im digitalen Bereich nicht ausreichend modernisiert. Vor allem bei der immer bedeutender werdenden elektronischen Kampfführung wird diese Lücke deutlich. Länder wie China und Russland holen auf und zeigen die Schwächen westlicher Streitkräfte. Diese Fähigkeitslücke können EU- und NATO-Staaten nur gemeinsam schließen, um glaubhafte Abschreckung und Verteidigung sicherzustellen.

Publikationen

  • UN-Finanzen: Zeit für multilaterale Führung

    von Gerrit Kurtz, Carina Böttcher | Vereinte Nationen
    Gastbeitrag, Tagesspiegel Causa, 13.10.2019

    In der Not eine Tugend demonstrieren: Die von Deutschland gegründete Allianz für Multilateralismus kann jetzt ihre Bedeutung zeigen, indem sie eine schnelle Übergangsfinanzierung des Haushalts der Vereinten Nationen organisiert - und mitfinanziert.

  • Präventive Außenpolitik braucht überprüfbare Strategien

    Die Bundesregierung stärkt die zivile Krisenprävention

    von Gerrit Kurtz | Konfliktprävention/-management
    DGAPstandpunkt 27, 30. September 2019, 3 S.

    Präventive Außenpolitik braucht überprüfbare Strategien

    In drei neuen Strategiedokumenten zur Krisenprävention formuliert die Bundesregierung hohe konzeptionelle Ansprüche an ihre Arbeit. Als Schwerpunkte sollen Sicherheitssektorreform, Rechtsstaatsförderung und Vergangenheitsarbeit unterstützt werden. Um diese Konzepte auch wirkungsvoll umsetzen zu können, müssen die Aktionspläne aber konkrete Maßnahmen enthalten. Auslandsvertretungen in fragilen Staaten kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.

  • Was die Luftangriffe in Saudi-Arabien für Deutschland bedeuten

    Attacken auf Ölanlagen

    von Dr. Christian Mölling, Torben Schütz | Saudi-Arabien, Bilaterale Konflikte
    FAZ, 19. September 2019

    Was die Luftangriffe in Saudi-Arabien für Deutschland bedeuten

    Europa ist heute aus der Luft verwundbarer als vor zwanzig Jahren. Es wäre unverantwortlich, es dabei zu belassen.

Veranstaltungen

Deutschland in der NATO – Was kann und was muss Berlin leisten?
03.04.2019 | 18:30 - 20:00 | DGAP
Protecting Europe:
Meeting the EU’s Military Level of Ambition in the Context of Brexit
28.11.2018 | 15:30 - 17:00
Ziviles Krisenmanagement muss gestärkt werden
Konferenz zur Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik
24.10.2018 - 26.10.2018 | 18:00 - 17:00
Ziviles Krisenmanagement muss gestärkt werden
Angesichts zunehmender Krisen in unmittelbarer Nachbarschaft Europas wird ziviles Krisenmanagement eine immer wichtigere Rolle einnehmen. Über die neuen Herausforderungen der zivilen Gemeinsamen Sicherheits- und Verteidigungspolitik (GSVP) diskutierten Teilnehmer aus 21 Ländern auf einer zweitägigen Konferenz am Schwielowsee nahe Potsdam.
Programme zum Schwerpunkt
  • Programm Sicherheit, Verteidigung und Rüstung

  • USA/Transatlantische Beziehungen

DGAP in den Medien
dgap info