Lehre aus Nordkorea

Ein Angriff auf den Iran ist für Trump eine lohnende Option

29. May 2018 - 0:00 | von Josef Braml | Nordkorea, Sicherheitspolitik

Die USA können das nordkoreanische Regime nur eindämmen, aber nicht zwingen, seine Nuklearwaffen aufzugeben. Mit Blick auf den Iran hingegen sollten europäische Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft mit Präventivschlägen der USA rechnen. Bei beiden Konfliktfeldern geht es auch um die übergeordnete geopolitische Rivalität zwischen den USA und China. Europa wird von der härter werdenden Geopolitik der Weltmacht USA eben so wenig verschont bleiben.

Publikationen

  • USA und Nordkorea: Donald Trumps Motive

    von Josef Braml | Sicherheitspolitik
    Tagesspiegel, 26. Mai 2018

    Bei den Konfliktfeldern Nordkorea und Iran geht es auch um die übergeordnete geopolitische Rivalität zwischen den USA und China, analysiert der USA-Experte der DGAP die Interessenlage in einem Gastbeitrag im Tagesspiegel.

  • Iran-Abkommen ohne die USA

    Europa betreibt Schadensbegrenzung

    von Dr. Henning Riecke

    Iran-Abkommen ohne die USA

    Der Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran macht eine schwierige Situation noch schwieriger. Das Ziel der USA, den Iran durch Sanktionen zu isolieren, spaltet den Westen und wird im Iran zu Verhärtung führen. Europas Interessen sind durch die drohende Instabilität direkt in Gefahr. Die Europäer müssen den USA Paroli bieten, das Abkommen am Leben und den Iran bei der Stange halten – und Amerika trotzdem einbinden.

  • Die Welt nahe am Abgrund, der Westen ohne politische Strategien

    Zur Münchner Sicherheitskonferenz 2018

    von Daniela Schwarzer, Henning Hoff | Internationale Politik/Beziehungen
    DGAPstandpunkt 2, 19. Februar 2018, 5 S.

    Die Welt nahe am Abgrund, der Westen ohne politische Strategien

    Das Risiko zwischenstaatlicher Konflikte ist heute so groß wie seit 1989 nicht mehr. Die angespannte internationale Sicherheitslage bestimmte die Münchener Sicherheitskonferenz. Die Konferenz machte ebenso deutlich: Der Westen und Europa haben keine nennenswerten politischen Strategien, um neue Lösungen und Wege zu mehr Stabilität zu finden. Mehr Engagement, Ideen und Leistung sind nötig.

Veranstaltungen

The other Transatlantic Relationship
Canada’s Defence Partnership with Germany and Europe
26.04.2018 | 13:30 - 15:00 | DGAP | Sicherheitspolitik
Kategorie: Sicherheitspolitik
ENTFÄLLT: Cybersicherheit in der Luftfahrt
DGAP-Netzwerk Internationale Luftfahrtpolitik – ON AIR
06.07.2017 | 18:00 - 19:30 | DGAP | Luftfahrt
Kategorie: Luftfahrt, Cyber Security
Neue Ostpolitik – entspannen, eindämmen, abschrecken?
01.06.2017 | 18:30 - 20:00 | DGAP | Russische Föderation, Sicherheitspolitik
Neue Ostpolitik – entspannen, eindämmen, abschrecken?
Anlässlich der Vorstellung des Friedensgutachtens 2017 in der DGAP diskutierten Vertreter deutscher Friedensforschungsinstitute mit Gernot Erler, dem Russland-Beauftragten der Bundesregierung, über die Notwendigkeit einer neuen Russland- und Osteuropapolitik. Dr. Stefan Meister (DGAP) und Dr. Bruno Schoch (HSFK) moderierten das Gespräch. Sie können die Keynote von Gernot Erler hier im Wortlaut nachlesen. Die Hauptdiskussion stellen wir Ihnen als Audiodatei zum Nachhören weiter unten im Beitrag zur Verfügung.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Russische Föderation
Programme zum Schwerpunkt
  • Programm Sicherheit, Verteidigung und Rüstung

  • USA/Transatlantische Beziehungen

DGAP in den Medien
dgap info