Dr. Cristina Gherasimov

Research Fellow, Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien

FACHGEBIETE

  • Östliche Partnerschaft
  • Mittel- und Osteuropa
  • Demokratische Rückschritte
  • Europäische Integration
  • Eurasische Integration
  • Politische Eliten und Parteien in den Ländern der Östlichen Partnerschaft
  • Good governance und Rechtstaatlichkeit
  • Anti-Korruption
  • Korruptionsrisiken in Verteidigung und Sicherheit
  • Zivilgesellschaft im postsowjetischen Raum

LANGUAGES

Englisch, Rumänisch, Russisch

KONTAKT    

Tel.: +49 (0)30 25 42 31-62
E-Mail: gherasimov@dgap.org

Dr. Cristina Gherasimov ist seit Dezember 2018 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien der DGAP.

Zuvor arbeitete sie bei Transparency International Defence and Security als Managerin des Government Defence Anti-Corruption Index. Im Jahr 2017 war Cristina Gherasimov wissenschaftliche Mitarbeiterin bei Chatham House in Russland und im Eurasien Programm, wo sie politische Parteien und die Erneuerung von Eliten in Georgien, Moldawien und der Ukraine untersuchte. Von 2013 bis 2016 war sie Dozentin für Internationale Beziehungen und Europapolitik an der Rutgers University in New Jersey. Sie arbeitete auch als wissenschaftliche Mitarbeiterin am dortigen Education and Employment Research Center. Dort führte sie die Bewertung und Überwachung von Bundeshilfeprojekten zur Handelsanpassung in den USA durch.

Cristina Gherasimov hat einen Doktortitel in Politikwissenschaft von der Rutgers University. Sie studierte und forschte am European Institute for Advanced International Studies in Nizza, an der Universität Wroclaw, der Universität Mannheim und der ETH Zürich. Ihre Expertise umfasst demokratische Übergänge und den Institutionsaufbau in Mittel- und Osteuropa sowie postkommunistischen Staaten, europäische und eurasische Integration, Good Governance, Rechtsstaatlichkeit, Anti-Korruptionspolitik und demokratische Rückschritte. Sie wird am Robert Bosch-Zentrum zu den Staaten der Östlichen Partnerschaft arbeiten und 2019 einen Schwerpunkt auf den Wahlen und Ihre Folgen in der Ukraine und der Republik Moldau legen.

Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Rupture in Kiev
Ukrainians Vote for Change to Consolidate Their Democracy
von Cristina Gherasimov
DGAPstandpunkt 11, 24. April 2019, 4 S.
Rupture in Kiev
The landslide victory of Volodymyr Zelenskiy in Ukraine’s presidential runoff is a breakthrough in the post-Soviet space that rarely offers chances to political novices. The vote highlights Ukrainians’ discontent with the political establishment. It shows a new set of factors at work in shaping the polls, and civil society’s readiness to accept risk to consolidate their fragile democracy. For the European Union and Germany, the change offers an opportunity for new momentum in relations with Ukraine.
Kategorie: Wahlen, Ukraine
Veranstaltungen
DGAP in den Medien