Abkommen mit Nebenwirkungen?

EU und USA stehen vor Verhandlungen über eine Transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft

21. May 2013 - 0:00 | von Stormy-Annika Mildner, Claudia Schmucker

SWP-Aktuell 26, 2. Mai 2013, 8 S.

Kategorie: WTO, Freihandel, Wirtschaft & Finanzen, Transatlantische Beziehungen

Verhandlungen über eine transatlantische Handels- und Investitionspartnerschaft sind in greifbare Nähe gerückt, Ziel ist der Abbau von Zöllen und anderen Handelshemmnissen. Doch eine solches Abkommen birgt für das globale Handelssystem auch Risiken: Die Doha-Runde der WTO könnte geschwächt werden, anderen Handelspartnern der EU und USA drohen Wohlfahrtsverluste. Solche Nebenwirkungen gilt es zu vermeiden. Empfehlungen für eine Handelspartnerschaft, die allen Seiten nützt.

iStockphoto