Streit um die Ukraine

Die EU und Russland müssen ihr Lagerdenken überwinden und dem Land gemeinsam eine Perspektive bieten

14. February 2014 - 0:00 | von Christian Wipperfürth

DGAPkompakt 4, 14. Februar 2014, 4 S.

Kategorie: Konflikte und Strategien, Europa, Russische Föderation, Ukraine

Die Ukraine steckt in einer existenziellen politischen und wirtschaftlichen Krise. Das Land braucht dringend Hilfe von seinen wichtigsten Partnern: Russland und der EU. Statt die Krise durch ihr Lagerdenken zu verstärken, müssen Brüssel, Berlin und Moskau gemeinsam mit Kiew eine Perspektive für die Ukraine entwickeln. Denn das Land kann sich nicht zwischen Ost oder West entscheiden, die Bevölkerung ist gespalten und lehnt eine Festlegung ab.

 
Veranstaltungen
DGAP in den Medien