Über Vilnius hinaus denken

Polen und Deutschland müssen die EU-Ostpolitik vorantreiben

15. November 2013 - 0:00 | von Piotr Buras, Irene Hahn-Fuhr, Andrzej Olechowski, Adam D. Rotfeld, Rita Süssmuth, Rainder Steenblock, Karsten D. Voigt

DGAPstandpunkt 8, 15. November 2013, 3 S.

Kategorie: Europäische Nachbarschaftspolitik, Europa

Der bevorstehende EU-Gipfel in Vilnius kann eine entscheidende Wende in den Beziehungen der EU zu ihren östlichen Nachbarn einleiten. Wenn die neuen Abkommen mit Georgien und Moldau paraphiert und das Assoziierungsabkommen mit der Ukraine unterzeichnet werden, wäre dies ein Meilenstein für die Annäherung dieser Länder an die EU – und ein wichtiger Impuls für die Entwicklung von Rechtsstaatlichkeit, Demokratie und marktwirtschaftlichen Strukturen.

Foto: European People’s Party, CC BY

Angela Merkel und Donald Tusk

 
Veranstaltungen
DGAP in den Medien