"Games for Impact"

Videospiele für die politische Kommunikation nutzen
Bild
Creative Bureaucracy

Im Rahmen des diesjährigen Creative Bureacracy Festivals werden Claire Luzia Leifert, Leiterin des DGAP Impact and Innovation Lab, Manouchehr Shamsrizi, Junge DGAP Fellow und Gründer des gamelab.hu und Kaspar Meyer, Referent für Bürgerdialog und Öffentlichkeitsarbeit Inland Auswärtiges Amt, morgen von 10.00 bis 12.00 Uhr in einem digitalen Workshop über Games for Impact diskutieren.

Videospiele sind das meistgenutzte Kulturmedium der Gegenwart. Sie sind Treiber von technologischen Innovationen (u.a. AI, Blended Reality, Connectivity) und vermitteln politische Narrative und Weltbilder. Vor dem Hintergrund des zunehmend hart geführten Wettbewerbs der Narrative in der internationalen Politik führt dieser Workshop in das Potential von Videospielen als Instrument der politischen Kommunikation ein. Die Teilnehmenden erhalten Einblicke in den Entwicklungsprozess des für die deutsche EU-Ratspräsidentschaft entwickelten Videospiels „Pathways – Europe at your Fingertips“ und entwickeln selbst eigene Ideen für den Einsatz von Videospielen in ihrem Arbeitsfeld.

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie hier.

Datum
01 Oktober 2020
Uhrzeit
-
Web Talk
Zielgruppe
Think Tank Event
Core Expertise region
Regionen

Share