Claire Luzia Leifert

Programmmitarbeiterin, Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien

FACHGEBIETE

  • Transitional Justice
  • Good Governance und Transformation in Mittel- und Osteuropa
  • Identität und Geschichtspolitik in den internationalen Beziehungen

SPRACHEN

Englisch, Französisch, Polnisch

KONTAKT

Tel.: +49 (0)30 25 42 31-92
leifert@dgap.org

Claire Luzia Leifert ist Programmmitarbeiterin im Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien in der DGAP. Seit September 2015 arbeitet sie dort für das Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg für Good Governance, ein Programm der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der DGAP. Von 2012 bis 2014 war sie bei der Heinrich-Böll-Stiftung als Projektbearbeiterin in den Bereichen Sozialpolitik sowie Bildungs- & Wissenschaftspolitik tätig. Seit 2006 ist sie zudem als freiberufliche Projektleiterin und Trainerin mit den Schwerpunkten Europa und Antidiskriminierung im In- und Ausland unterwegs.

Claire Luzia Leifert studierte European Studies und Internationale Beziehungen in Maastricht, Montreal, Berlin und Vancouver. Sie ist Alumna der HPI School of Design Thinking, des Theodor-Heuss-Kollegs der Robert Bosch Stiftung sowie Senior Fellow bei Humanity in Action. Seit Oktober 2016 ist sie ehrenamtliches Vorstandsmitglied von MitOst e.V.

Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Fakten checken reicht nicht
Lösungsansätze gegen Fake News aus dem Open Situation Room
von Annkatrin Kaiser, Claire Luzia Leifert
Internationale Politik 5, September-Oktober 2017, S. 58 - 60
Für informierte Wahlentscheidungen brauchen Wählerinnen und Wähler Zugang zu unverzerrten politischen Diskussionen. Was aber, wenn von außen gestreute Fake News und Des­information den Bundestagswahlkampf beeinflussen sollten? Ein Workshop der Stiftung Mercator und der DGAP gibt erste Antworten.
Kategorie: Cyber Security, Europa, Deutschland
Veranstaltungen
DGAP in den Medien