Sebastian Sons

Associate Fellow, Programm Naher Osten und Nordafrika

Fachgebiete

  • gesellschaftliche Entwicklungen in Saudi-Arabien
  • Saudi-Arabiens Außenpolitik
  • Südasiatische Migration in die arabischen Golfstaaten
  • Islamistischer Dschihadismus

Sprachen

Englisch, Arabisch

Kontakt

Tel.: +49 (0)176 23 32 25 85
E-Mail: sons@dgap.org

PRAKTIKUMSANFRAGEN

Bei Interesse an einem Praktikum im Programm Naher Osten und Nordafrika wenden Sie sich bitte an Laura Lale Kabis-Kechrid: kabis@dgap.org.

Sebastian Sons arbeitet seit November 2014 als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Programm Naher Osten und Nordafrika im Rahmen des Projekts „Engagement der Golfstaaten Saudi-Arabien, Katar und Vereinigte Arabische Emirate in Ägypten und Tunesien“. Davor war er als wissenschaftlicher Abteilungsleiter beim Deutschen Orient-Institut in Berlin und als Journalist tätig. Er promoviert derzeit zur Mediatisierung von pakistanischen Arbeitsmigranten in Saudi-Arabien an der Humboldt-Universität zu Berlin. Sebastian Sons studierte Islamwissenschaft, Neuere Geschichte und Politikwissenschaften in Berlin und Damaskus.

Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Außenpolitische Herausforderungen für die nächste Bundesregierung
Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken
von Josef Braml, Claire Demesmay, Dina Fakoussa, Ali Fathollah-Nejad, Wilfried Jilge, Laura Lale Kabis-Kechrid, Stefan Meister, Christian Mölling, Jana Puglierin, Henning Riecke, Claudia Schmucker, Daniela Schwarzer, Svenja Sinjen, Sebastian Sons, Sarah Wohlfeld
DGAPkompakt 6, 20. Juli 2017, 43 S.
Außenpolitische Herausforderungen für die nächste Bundesregierung
Die neue Bundesregierung wird ab Herbst 2017 im nationalen wie im europäischen Rahmen wichtige Entscheidungen treffen müssen. DGAP-ExpertInnen skizzieren für zwölf Themenfelder, wo Deutschland jeweils außenpolitisch steht, mit welchen Partnern die Bundesregierung welche Interessen verfolgen sollte und mit welchen Zielen anderer Akteure diese kollidieren könnten.
Kategorie: Internationale Politik/Beziehungen, Deutschland
Hausarrest für Katar
Die Krise entpuppt sich als Kampf um die Vormacht in der Golf-Familie
von Sebastian Sons
Internationale Politik 4, Juli-August 2017, S. 98 - 102
Hausarrest für Katar
Anfang Juni brachen Saudi-Arabien und seine Verbündeten die diplomatischen Beziehungen und die Handelsbeziehungen zu Katar ab. Sie bezichtigen das Emirat, Terrorismus zu unterstützen, und fordern Gehorsam ein. Gleichzeitig heizt dieser Konflikt das saudisch-iranische Ringen um die Hegemonie am Golf an und destabilisiert die Region.
Kategorie: Terrorismus, Konflikte und Strategien, Bilaterale Konflikte, Saudi-Arabien, Iran, Europa
Iran von innen
Drei Versuche, ein widersprüchliches Land zu verstehen
von Sebastian Sons
Internationale Politik 2, März/April 2017, S. 132-135
Terrorunterstützer und Kriegstreiber oder Stabilitäts-anker und Wirtschaftspartner? Auch ein Jahr nach Inkrafttreten des Atomabkommens scheiden sich die Geister am Iran. Doch je bedeutsamer die Rolle der Islamischen Republik in der Welt und der Region wird, desto nötiger sind differenzierte und sachliche Analysen.
Kategorie: Staat und Gesellschaft, Iran
Auf Sand gebaut
Saudi-Arabien – ein problematischer Verbündeter
von Sebastian Sons
Propyläen Verlag (Ullstein Buchverlage), November 2016, ISBN 9783549074824, 288 S.
Auf Sand gebaut
Saudi-Arabien spielt eine Schlüsselrolle in den Konflikten des Nahen Ostens, doch über seine Regierung, seine Gesellschaft, seine Wirtschaft oder Religion wissen wir kaum etwas. Sebastian Sons, Saudi-Arabien-Experte der DGAP, informiert nicht nur gründlich über das Land, seine Bewohner und seine Herrscher. Er kritisiert auch offen die Fehler des Westens gegenüber dem saudischen Königreich, insbesondere die fragwürdige Nachsicht gegenüber der destabilisierenden Rolle der Saudis in der Region.
Kategorie: Internationale Politik/Beziehungen, Saudi-Arabien, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
König Salman und die Krisen
Doch Saudi-Arabien spielt auch weiterhin eine wichtige geostrategische Rolle
von Sebastian Sons
Internationale Politik 2, März/April 2016, S. 76-82
König Salman und die Krisen
Innen- wie außenpolitisch steht die saudische Regierung vor großen Problemen. Die Wirtschaft leidet unter dem niedrigen Ölpreis, die junge Generation verlangt nach besseren Perspektiven. Und in Syrien, im Irak und Jemen verfolgt der ewige Rivale Iran seine Interessen. Der Westen muss beide Regionalmächte einbinden, um zu Lösungen zu kommen.
Kategorie: Staat und Gesellschaft, Saudi-Arabien
Der Konflikt zwischen Iran und Saudi-Arabien
Welche Gründe und Folgen hat die Rivalität?
von Ali Fathollah-Nejad, Sebastian Sons
Der Konflikt zwischen Iran und Saudi-Arabien
Was bedeutet die Eskalation zwischen den beiden Regionalmächten für die Krisenregionen im Nahen Osten? Wieviel Einfluss hat der Westen, und wie positioniert er sich zwischen der neuen Annäherung an Iran und dem „Business as Usual“ mit den Saudis? Die DGAP-Experten Ali Fathollah-Nejad und Sebastian Sons im Gespräch über die Instrumentalisierung von Konfessionen, geopolitische Ziele und Machtkonsolidierung.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Iran, Saudi-Arabien
Saudi-Arabiens Engagement in Ägypten
Finanzhilfen kommen beim Volk nicht an
von Sebastian Sons
Cicero, 10. November 2015
Saudi-Arabiens Engagement in Ägypten
Nach den Umbrüchen im Jahr 2011 erhielt Ägypten Milliardenhilfen aus Saudi-Arabien. Dem Golfstaat war daran gelegen, Ägypten politisch und wirtschaftlich zu stabilisieren. Für die breite Bevölkerung hat die Aufbauhilfe kaum positive Effekte. Sie zielte erfolgreich darauf ab, die Muslimbrüder von der Macht zu verdrängen und das alte Patronagenetzwerk wiederherzustellen. Damit könnte jetzt Schluss sein.
Kategorie: Internationale Politik/Beziehungen, Saudi-Arabien
Das Engagement der arabischen Golfstaaten in Ägypten und Tunesien seit 2011
Logik und Auswirkungen
von Sebastian Sons, Inken Wiese
DGAPanalyse 9, Oktober 2015, 85 S. (in englischer Sprache)
Das Engagement der arabischen Golfstaaten in Ägypten und Tunesien seit 2011
Diese Studie analysiert die verschiedenen Formen und Maßnahmen der politischen und wirtschaftlichen Unterstützung Saudi-Arabiens, der Vereinigten Arabischen Emirate und Katar für Ägypten und Tunesien seit 2011. Darüber hinaus werden die Auswirkungen dieser Maßnahmen auf die politische und wirtschaftliche Entwicklung in Ägypten und Tunesien diskutiert, insbesondere der Einfluss der Golfaktivitäten auf die Demokratisierungsbestrebungen und den inklusiven sozioökonomischen Wandel in beiden Ländern.
Kategorie: Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Ägypten, Tunesien
Riad setzt auf Risiko
Saudi-Arabien und der Krieg in Jemen
von Sebastian Sons
Zenith 01/2015, 2. April 2015
Riad setzt auf Risiko
Saudi-Arabiens König Salman will mit der Militärstrategie gegen die Huthis Stärke zeigen. Doch die Intervention in Jemen spielt den Dschihadisten in die Hände – und könnte das Königshaus an der Nord- und Südgrenze in Bedrängnis bringen.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Jemen
Veranstaltungen
DGAP in den Medien