Deutschland aus der Perspektive seiner EU-Partner

Die Krise führte zu einem Rückzug ins Nationale – jetzt ist mehr Fingerspitzengefühl gefragt

17. December 2012 - 0:00 | von Almut Möller, Roderick Parkes

AIES Focus 7, 17. Dezember 2012, 4 S.

Kategorie: Europäische Union, Europa, Deutschland

Je länger die Schuldenkrise dauert, desto mehr wird die größte und erfolgreichste Volkswirtschaft der EU zum zentralen Bezugspunkt für andere Mitgliedsländer. Die Unterschiede zu Deutschland zu betonen scheint heute Teil der nationalen Identität vieler Partner zu sein. Es ist jetzt vor allem an Deutschland, die Kommunikation und Kooperation in der EU zu verbessern, damit die Gemeinschaft arbeitsfähig bleibt, schreiben Almut Möller und Roderick Parkes.

Bild: iStockphoto

 
DGAP in den Medien