Deutsche Europapolitik aus Sicht Italiens 1992-2012

Vergangenheit und Vorurteil im italienischen Deutschland-Bild

19. September 2012 - 0:00 | von Federico Niglia

DGAPkompakt 7, 19. September 2012, 9 S.

Kategorie: Bilaterale Beziehungen, Europa, Deutschland, Italien

Die neue italienische Regierung unter Mario Monti bemüht sich, das durch die Schuldenkrise lädierte Verhältnis zu Deutschland zu verbessern. Beide Seiten sollten sich bewusst machen, wie eng die Beziehungen bereits sind. Insbesondere die wirtschaftliche Zusammenarbeit ließe sich ausbauen. Ein negatives Deutschlandbild der Italiener erschwert allerdings die Annäherung, längst überwunden geglaubte Feindbilder und Stereotype erleben eine Renaissance.

Bundeskanzleramt Berlin

 

Experten

DGAP in den Medien