Policy Brief

31. Januar 2014

Energietransport im südlichen Kaukasus

Der Südliche Gaskorridor und sein geopolitisches Umfeld

Mit dem Südlichen Gaskorridor will die EU ihre Versorgung mit Erdgas unabhängiger von Russland machen und zusätzliche Ressourcen in der Kaspischen Region und im Mittleren Osten erschließen. Das Potential ist riesig, bisher liefert lediglich Aserbaidschan. Während die EU jahrelang das Nabucco-Projekt favorisierte, haben sich die beteiligten Firmen für die kürzere Trans Adriatic Pipeline entschieden. Diese Wahl zeigt die Grenzen von politischem Einfluss auf derart komplexe Investitionsvorhaben.

PDF
Bibliografische Angaben

DGAPkompakt 2, 31. Januar 2014, 5 S. (in englischer Sprache)

Share

Verwandter Inhalt