Analyse

16. Mai 2014

Auf der Suche nach Stabilität

Griechenland vor den Europawahlen

Die Rückkehr an die Finanzmärkte und die Erwirtschaftung eines Primärüberschusses senden das Signal einer langsam einsetzenden wirtschaftlichen Erholung Griechenlands. Vor den Europa- und Kommunalwahlen am 25. Mai tut die griechische Regierung alles dafür, diese Erfolgsmeldungen als Wendepunkt der Krise zu präsentieren. Doch der Schuldenberg wirft weiterhin einen Schatten; zudem gefährdet eine sich rasch fragmentierende und stark polarisierende Parteienlandschaft die politische Stabilität.

PDF
Bibliografische Angaben

DGAPanalyse 10, 16. Mai 2014, 11 S.

Topics & Regions

Share

Verwandter Inhalt