TRAIN 2018: Szenarien für den Westlichen Balkan

Im Programmjahr 2018 arbeiten zwölf ausgewählte TRAIN-Alumni gemeinsam mit drei Experten aus den EU-Mitgliedstaaten in einem Strategic Foresight-Prozess zur Zukunft der EU-Integration des Westlichen Balkans mit Fokus auf regionaler Kooperation. In drei Workshops entwickeln die Forscher Szenarien und leiten daraus Ideen und Empfehlungen für die EU-Erweiterungspolitik ab. Der Prozess wird methodisch von dem Unternehmen Foresight Intelligence begleitet.

In Berlin stand neben der Vertiefung der fachlichen und methodischen Kenntnisse insbesondere der Austausch unter den Teilnehmenden, aber auch die Diskussion mit politischen Entscheidungsträgern und Vertretern von Think Tanks im Vordergrund. Die Gruppe tauschte sich unter anderem mit der Referatsleiterin für den Westlichen Balkan des Auswärtigen Amts Sabine Stöhr, sowie dem stellvertretenden Leiter des Westbalkanreferats beim Europäischen Auswärtigen Dienst Clive Rumbold über die neue EU-Erweiterungsstrategie aus. In einer Paneldiskussion mit dem Leiter des Brüsseler SWP-Büros Dušan Reljić, dem DGAP Senior Research Fellow Milan Nič und Dr. Natasha Wunsch von der EHT Zürich entspann sich anschließend eine angeregte Diskussion.

Die Erkenntnisse des dreitägigen Workshops werden die Teilnehmenden in zwei weiteren Workshops in Belgrad sowie in Brüssel weiter vertiefen. Die Ergebnisse werden mit relevanten EU-Entscheidungsträgern diskutiert und abschließend in einer gemeinsamen Publikation zusammengefasst. Dabei werden besonders aktuelle Entwicklungen wie die Veröffentlichung der EU-Erweiterungsstrategie und der regionalen Länderberichte der Europäischen Kommission berücksichtigt und gezielt Handlungsempfehlungen ausgesprochen.

Datum
15 - 19 April 2018
Uhrzeit
-
Ort der Veranstaltung

DGAP
Berlin
Deutschland

Einladungstyp
Nur für geladene Gäste
Zielgruppe
Program Event
Core Expertise region
Regionen

Share