Die Zwischenwahlen am 6. November 2018

Vorentscheidung über die Zukunft Donald Trumps, Amerikas – und der internationalen Beziehungen?“

Inhaltlicher Impuls:

Dr. Josef Braml
USA-Experte der DGAP und Autor des Buches
„Trumps Amerika – Auf Kosten der Freiheit“

Kommentar:

Martin Bialecki
Chefredakteur der Zeitschriften
Internationale Politik (IP) und Berlin Policy Journal

Am 6. November können die USA zwar nicht unmittelbar den Amtsinhaber im Weißen Haus bestätigen oder abwählen. Aber: Über die Kongresswahlen haben sie im politischen System der checks and balances eine mittelbare Möglichkeit, die Politik der Weltmacht und den Handlungsspielraum ihres Präsidenten mitzubestimmen. Sollte sich die Machtkonstellation in beiden Kongresskammern grundsätzlich ändern, könnte US-Präsident Donald Trump sogar frühzeitig seines Amtes enthoben werden. Das ist jedoch nicht das einzige Szenario, auf das sich deutsche Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft einstellen sollten.

Dr. Josef Braml präsentiert und diskutiert die Ergebnisse und Handlungsempfehlungen seiner aktuellen Studie „Die US-Kongresswahlen – Szenarien für die Zukunft der Gewaltenteilung“ mit Martin Bialecki, der zuvor als Büroleiter der Deutschen Presseagentur (dpa) den Politikbetrieb in Washington aus der Nähe beobachten konnte.

Diese Veranstaltung ist exklusiv für DGAP-Mitglieder.

 
Datum
27 September 2018
Uhrzeit
-
Ort der Veranstaltung

DGAP
Berlin
Deutschland

Einladungstyp
Nur für Mitglieder
Diskussion
Zielgruppe
Council Event
Core Expertise region
Themen

Share