Transatlantische Beziehungen in der Krise

Die Schuldenkrise beschleunigt den außenpolitischen Perspektivwechsel der USA hin zum Pazifik

12. December 2012 - 0:00 | von Josef Braml

Palais Biron, 16/Winter 2012, S. 52-56

Kategorie: Wirtschaft & Finanzen, Sicherheitspolitik, Vereinigte Staaten von Amerika

Unter Rekordverschuldung und innenpolitischer Blockade leidet auch die außenpolitische Leistungsfähigkeit der USA, ob in der Sicherheits-, Handels- oder Währungspolitik. Gerade im militärischen Bereich sind die Amerikaner zu massiven Einsparungen gezwungen. Konventionelle Streitkräfte werden daher durch neue Waffensysteme ersetzt, Aufgaben auf Alliierte abgewälzt. Die Krise beschleunigt zudem die Ausrichtung der amerikanischen Außenpolitik weg vom Atlantik hin zum Pazifik.

Foto: Official U.S. Navy Imagery, CC BY

Weltmacht USA: Abbau der atlantischen, Ausbau der pazifischen Präsenz

Autor

 
Veranstaltungen
DGAP in den Medien