03. Februar 2021

Abgeordneter Oliver Wittke wird Regionalforumsleiter für das Ruhrgebiet

Seit dem 1. Dezember 2020 verstärkt der Bundestagsabgeordnete Oliver Wittke das Regionalforum NRW der DGAP. Im letzten Jahr gründete die DGAP neben den bereits etablierten Foren Bonn, Düsseldorf und Köln den Standort Ruhr. Wittke übernahm den ehrenamtlichen Posten des Regionalforumsleiters für das Ruhrgebiet.

„Wir freuen uns, mit Oliver Wittke einen ebenso erfahrenen wie regional verankerten Politiker als Leiter des Regionalforums Ruhrgebiet gewonnen zu haben. Das Regionalforum Ruhrgebiet möchte den Wert von europapolitischer Zusammenarbeit auch auf lokaler Ebene für die Bürgerinnen und Bürger erlebbar und nachvollziehbar machen. Die umfassenden Erfahrungen von Oliver Wittke in der Lokal-, Landes- und Bundespolitik bieten die besten Möglichkeiten, dass das Regionalforum ein wirklicher Diskussionsraum für Europapolitik mit zahlreichen lokalen Akteuren im Ruhrgebiet wird“, sagte der stellvertretende Präsident der DGAP, Botschafter Rolf Nikel.

Der Gelsenkirchener Oliver Wittke (54) ist seit 2013 Mitglied des Deutschen Bundestags. Er ist Sprecher der Arbeitsgruppe Ruhrgebiet in der CDU/CSU-Fraktion und Mitglied im Ausschuss für die Angelegenheiten der Europäischen Union. Zu seinem ehrenamtlichen Engagement im DGAP Regionalforum sagt der Bundestagsabgeordnete: „In einer globalisierten Welt wird die Außenpolitik immer wichtiger. Deutschland kann seiner gewachsenen Verantwortung dabei nur gerecht werden, wenn die Bevölkerung die Bedeutung dieser Aufgabe nachvollzieht und teilt. Dazu will ich versuchen, einen Beitrag im Ruhrgebiet zu leisten.“

Seine politische Laufbahn begann Wittke 1989 als Mitglied im Rat der Stadt Gelsenkirchen. Von 1999 bis 2004 regierte er die Stadt als Oberbürgermeister und von 2005 bis 2009 war er Minister für Bauen und Verkehr von Nordrhein-Westfalen. Dem Landtag Nordrhein-Westfalen gehörte er mit Unterbrechungen mehr als acht Jahre als Abgeordneter an. Von 2001 bis 2010 war Wittke zudem stellvertretender Vorsitzender sowie von 2010 bis 2012 Generalsekretär der CDU Nordrhein-Westfalen. Von 2013 bis 2017 war er Vorsitzender der CDU Gelsenkirchen und seit 2008 Vorsitzender der CDU Ruhr. Von März 2018 bis November 2019 war er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie.

Kontakt

Share