Generation Putin – Wohin steuert Russland?

07.11.2016 | 15:30 - 17:00 | DGAP Berlin | Nur für geladene Gäste

Kategorie:

Die Annahme, dass mit einem Generationswechsel in Russland sich auch die Politik hin zu Demokratie und einer offeneren Gesellschaft entwickeln wird, ist nicht eingetreten. Vor allem die Hoffnungen, die mit der jungen Generation verbunden wurden, sind nicht eingetreten. Gleichzeitig ist das heutige Russland so pluralistisch und westlich beeinflusst wie seit Generationen nicht.

Ein Interview mit dem Autor in unserer Podcastreihe PERSPECTIVES können Sie hier nachhören. Klicken Sie einfach auf die Audiodatei unten.

Buchvorstellung

Referenten:

Benjamin Bidder
Moskau-Korrespondent, Spiegel Online/DER SPIEGEL (2009 bis Sept. 2016)

Michael Thumann
Außenpolitischer Korrespondent, DIE ZEIT

Gemma Pörzgen
Freie Journalistin, Vorstandsmitglied Reporter ohne Grenzen

Benjamin Bidder hat sechs junge Russen, die unter Präsident Putin aufgewachsen und geprägt worden sind, für sein Buch „Generation Putin - Das neue Russland verstehen“ begleitet. Was will diese Generation? Wofür steht sie? Was für ein Russland wünschen sie sich?

Die Moderation übernahm Dr. Stefan Meister, Programmleiter Osteuropa, Russland und Zentralasien, DGAP. Die Veranstaltung wurde vom Robert Bosch-Zentrum für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien organisiert.

Veranstaltungen
DGAP in den Medien
  • Weg mit den Mächtigen

    25. April 2017 - 0:00 | Interview mit Claire Demesmay | n-tv online, WirtschaftsWoche, Handelszeitung, EurActiv

    Im Interview von n-tv beschreibt Claire Demesmay das gespaltene Frankreich und kommentiert den Wahlkampf in Frankreich.

  • Russische Propaganda gegen Deutschland immer offensiver

    24. April 2017 - 0:00 | Interview mit Stefan Meister | Le Monde

    In einem ausführlichen Interview mit „Le Monde“ spricht Stefan Meister über die russische Propaganda in Deutschland.

  • Frankreich: Die Wahl nach der Wahl

    21. April 2017 - 0:00 | Kommentare von Claire Demesmay | ZDF heute.de

    Claire Demesmay erklärt, dass die Parlamentswahl Frankreichs im Juni 2017 entscheidend sei.

Meistgelesen