China – Weltmacht mit Widersprüchen

Der Aufstieg der Volksrepublik und seine Folgen für die internationale Ordnung und Europa
Datum
02 Dezember 2022
Uhrzeit
-
Ort der Veranstaltung
Deutschland

Share

Eventvisual Buch Rühlig

Chinas Aufstieg zur Weltmacht wird in Europa mit Sorge betrachtet. Dazu gehört auch die Positionierung von Staatschef Xi Jinping angesichts des russischen Angriffs auf die Ukraine. Dies betrifft nicht nur die Zurückhaltung mit Kritik am Putin-Regime, sondern auch die Lehren aus dem aktuellen Krieg für einen möglichen Konflikt um Taiwan. China gilt zudem nicht nur als Systemrivale, weil sein autokratisches System und sein Staatskapitalismus im Wettbewerb mit Demokratie und Marktwirtschaft stehen und diese Unterschiede sich in der Außenpolitik des Landes manifestieren. Es wächst zusätzlich die Befürchtung, die Volksrepublik könnte nach einer neuen Weltordnung streben – mit Folgen, die nicht nur die deutsche und europäische Außen- und Verteidigungspolitik im Allgemeinen betreffen, sondern konkret auch den Wirtschaftsstandort Deutschland.

Anknüpfend an diese Entwicklungen und dem neu erschienenen Buch „China’s Foreign Policy Contraditions“ (2022, Oxford University Press) von DGAP Research Fellow Dr. Tim Rühlig möchten wir zur Diskussion einladen. Tim Rühligs Publikation basiert auf zahlreichen Interviews mit Parteikadern und chinesischen Politikberaterinnen und -beratern und gibt seltene Einblicke in die strategischen Überlegungen, Legitimationssorgen, wirtschaftlichen Interessen und institutionellen Strukturen Chinas.

Wir freuen uns, mit Ihnen und unserem Panel unter anderem über folgende Fragen zu debattieren: Was bedeutet Chinas Aufstieg für die internationale Ordnung und Europa? Wie eng rücken die Volksrepublik und Russland angesichts des russischen Krieges gegen die Ukraine zusammen? Droht ein Krieg zwischen den USA und China um Taiwan? Und was sind die Herausforderungen für die deutsche Politik und Wirtschaft?

Panel:
Jürgen Trittin, außenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen
Friedolin Strack, Abteilungsleiter „Internationale Märkte“ des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI)
Dr. Nadine Godehardt, Forschungsgruppe Asien, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)
Dr. Tim Rühlig, Research Fellow im DGAP-Programm Technologie und Außenpolitik, DGAP

Moderation: Thomas Reichart (ZDF)

Bitte melden Sie sich bei Interesse via events@dgap.org  für die Veranstaltung an. Eine Bestätigungs-E-Mail mit weiterführenden Informationen erhalten Sie am Donnerstag, 1. Dezember 2022.

Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Veranstaltung aufgezeichnet wird.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Yulia Loeva (events@dgap.org).