Fachgebiete

  • China, Hong Kong, Taiwan
  • Technologietransfer
  • Kommunistische Partei Chinas KPCh
  • Kulturpolitik

Sprachen

Englisch, Deutsch, Chinesisch

Didi Kirsten Tatlow war bis April 2022 Senior Fellow im Asien-Programm der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) in Berlin und Senior Non-Resident Fellow beim Projekt Sinopsis in Prag, Tschechien. Sie forscht, publiziert und hält Vorträge zum politischen System Chinas, seinem Einfluss auf Europa, Technologie- und Welttransfer, demokratischer Sicherheit, Ideologie, Desinformation, Taiwan, Hongkong und dem Indopazifik.

2019 begann sie die Reihe "China in Germany", in der sie den Einfluss und die Einmischungsaktivitäten der Kommunistischen Partei Chinas in Deutschland untersucht. Sie ist Mitherausgeberin und Co-Autorin eines Buches, "China's Quest for Foreign Technology: Jenseits der Spionage" (2021).

Tatlow arbeitete 23 Jahre lang als Reporterin und Kolumnistin in Asien und Europa, unter anderem bei der South China Morning Post, der Zeitung ihrer Heimatstadt. Von 2010 bis 2017 schrieb sie für die New York Times, bis sie nach Berlin umzog. Kürzlich veröffentlichte sie eine Titelgeschichte für das Magazin Newsweek über die Art, Taktik und das Ausmaß der Einflussnahme der KPCh in den Vereinigten Staaten. Tatlow ist in Hongkong geboren und aufgewachsen und hat einen Bachelor-Abschluss in Chinesisch und Politik von der School of Oriental and African Studies, University of London.

(Stand: April 2022)

In den Medien

Publikationen

China mutiger ins Auge Sehen

Deutschland sollte seine Wirtschaft diversifizieren und seine Technologien schützen
Autor*in/nen
Didi Kirsten Tatlow
Memo

The China Plan

A Transatlantic Blueprint for Strategic Competition
Autor*in/nen
Didi Kirsten Tatlow
External Publications