Drohender US-Ausstieg aus dem INF-Vertrag

Europa braucht eine neue Sicherheitsordnung

25. October 2018 - 0:00 | von Christian Mölling

DGAPkompakt Nr. 27, 25. Oktober 2018, 5 S.

Kategorie: Rüstung

Die US-Regierung möchte den INF-Vertrag zur Beschränkung von landgestützten Mittelstreckenwaffen verlassen. Die Folgen wird vor allem Europa spüren. Der Ausstieg beschleunigt den Wandel der europäischen Sicherheitsordnung. Denn Russland hat trotz des Vertrages ein nukleares Arsenal aufgebaut, mit dem es heute schnell und massiv den europäischen Kontinent angreifen kann. Deutschland sollte sich für mehr Zusammenhalt in der NATO einsetzen, Russland zur Vertragseinhaltung auffordern und die US-Bedenken aufnehmen.

© REUTERS/Dennis Paquin

8. Dezember 1987: US-Präsident Ronald Reagan und der sowjetische Präsident Michail Gorbatschow unterzeichnen den INF-Vertrag im Weißen Haus in Washington.

 
Veranstaltungen
DGAP in den Medien