Stabilitätsfaktor Rumänien?

Regionale Interessen rumänischer Außenpolitik im Spannungsfeld zwischen EU, Russland und den USA

31. May 2011 - 0:00 | von Sarah Wohlfeld

DGAPkompakt 4, 31. Mai 2011, 7 S.

Kategorie: Bilaterale und multilaterale Abkommen, Internationale Politik/Beziehungen, Rumänien, Europa, Russische Föderation, Vereinigte Staaten von Amerika

Die starke Bindung an die USA bleibt für Rumänien alternativlos - trotz der europäischen Identität des Landes. Washington wird als Sicherheitsgarant in einer instabilen Region betrachtet. Gleichzeitig möchte Bukarest sich selbst als Stabilitätsfaktor und Vermittler im westlichen Balkan und im Schwarzmeerraum profilieren. Allerdings gefährdet Präsident Băsescu diese Anstrengungen durch seine innenpolitische Instrumentalisierung der Außenpolitik.

Foto: Wheeler Cowperthwaite, CC BY-S

 
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
  • Weg mit den Mächtigen

    25. April 2017 - 0:00 | Interview mit Claire Demesmay | n-tv online, WirtschaftsWoche, Handelszeitung, EurActiv

    Im Interview von n-tv beschreibt Claire Demesmay das gespaltene Frankreich und kommentiert den Wahlkampf in Frankreich.

  • Russische Propaganda gegen Deutschland immer offensiver

    24. April 2017 - 0:00 | Interview mit Stefan Meister | Le Monde

    In einem ausführlichen Interview mit „Le Monde“ spricht Stefan Meister über die russische Propaganda in Deutschland.

  • Frankreich: Die Wahl nach der Wahl

    21. April 2017 - 0:00 | Kommentare von Claire Demesmay | ZDF heute.de

    Claire Demesmay erklärt, dass die Parlamentswahl Frankreichs im Juni 2017 entscheidend sei.