Europa-Atlas mit Daten und Fakten über den Kontinent

Orientierungswissen und Debatten

6. May 2014 - 0:00 | von Almut Möller, Josef Janning

1. Auflage 2014.

Kategorie: Europäische Union, Europa

In 20 Kapiteln liefert der Atlas Hintergründe und Zusammenhänge u.a. zu den Wurzeln der Europäischen Einigung und dem System „EU“, der Euro-Krise, Rechtspopulismus, Energiepolitik sowie der europäischen Außen- und Sicherheitspolitik. Die Themen sind kompakt und verständlich mit einzigartigen Grafiken und Übersichten aufbereitet.

Wer die Zusammenhänge in der heutigen Europäischen Union verstehen will, braucht Orientierungswissen. Der Europa-Atlas soll mit Daten und Fakten einen Beitrag zum Verständnis der EU und ihrer Politiken leisten, ohne dabei unpolitisch zu sein. Welche Interessen nehmen Einfluss auf die Europapolitik, wo liegen Macht und Stellschrauben im System und wo können Unionsbürgerinnen und -bürger Entscheidungen mit beeinflussen?

Viele Architekten der europäischen Einigung waren erschüttert, dass die Krise der letzten Jahre grundlegende Fragen an das Integrationsprojekt aufgeworfen hat. Das Versprechen von Sicherheit, Freiheit und Wohlstand ist plötzlich brüchig geworden. In vielen europäischen Ländern wurde das soziale und wirtschaftliche Gefüge aus den Angeln gehoben. Menschen haben ganz konkret Lebenschancen verloren und fühlen sich fremdbestimmt. Diese grundlegenden Zweifel zuzulassen und sich sachlich und argumentativ mit ihnen auseinanderzusetzen ist der Schlüssel für eine Erneuerung des europäischen Versprechens.

Der Europa-Atlas weitet dabei bewusst den Blick über das politisch-institutionelle System der Europäischen Union. Sie wurde zwar über die Jahrzehnte zum Bezugspunkt für unseren Kontinent. Sie besitzt trotz der Krisenerfahrung der letzten Jahre ungebrochene Ausstrahlung. Europa aber ist weit mehr als das „System EU“. Zuletzt haben pro-europäische Stimmen auf dem Maidan in Kiew eindrucksvoll artikuliert, was Europa für sie im Kern bedeutet: ein Lebensentwurf, den wir Europäerinnen und Europäer teilen. Der Frieden, Freiheit, Rechtstaatlichkeit, Zusammenhalt und Wohlstand für heutige und künftige Generationen ermöglicht. Nichts davon ist auch heute ohne Anstrengungen zu haben.

Der Europa-Atlas ist ein Kooperationsprojekt der DGAP, der Heinrich Böll Stiftung, des European Council on Foreign Relations (ECFR) und Le Monde Diplomatique.

 
DGAP in den Medien