Policy Brief

03. Februar 2014

EU als Zweiklassengesellschaft?

Durch die Vertiefung der Euro-Zone drohen die Nicht-Euro-Länder den Anschluss an die Währungsunion zu verlieren

Die bevorstehende Vertiefung der Euro-Zone wirft die Frage auf, was die „einfache“ Mitgliedschaft in der EU künftig noch bedeutet. Werden die Nicht-Euro-Länder bald überhaupt noch als vollwertige EU-Mitglieder angesehen, oder verlieren sie den Anschluss an die stärker integrierte Währungsunion? Ein Kampf um die Deutungshoheit, um Charakter, Sinn und Zweck der EU ist entbrannt. Nicht jeder Vorschlag aus angeblich „unberufenem Munde“ ist dabei kontraproduktiv – im Gegenteil.

In englischer Sprache.

Bibliografische Angaben

DGAPkompakt 3, 3. Februar 2014, 7 S.

Topics & Regions

Share

Verwandter Inhalt