11. März 2021

Neues Programm für Klima- und Außenpolitik an der DGAP

Für eine internationale Klimaagenda 2025+

Die DGAP wird im Frühjahr 2021 ein neues Programm für Klima- und Außenpolitik aufbauen. Ziel ist es, die internationale Dimension des Klimawandels und Optionen zu seiner Eindämmung zu erforschen. Im engen Austausch mit Stakeholdern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft erarbeitet das Team integrierte Strategien zur Prävention und zur Eindämmung der Folgen der globalen Erwärmung, die außen- und sicherheitspolitische Aspekte berücksichtigen.

Erfolgreiche Klimapolitik braucht einen langen Atem – zugleich darf die politische und beratenden Arbeit keine weitere Zeit verlieren. Aktuell besteht zwischen den wahrgenommenen Problemen, den Lösungsansätzen einzelner Disziplinen und dem politischen Handeln eine große Lücke.

Das neue Programm für Klima- und Außenpolitik der DGAP wird handlungsorientiert forschen, Experten, Entscheider und Stakeholder europäisch und international in den Dialog bringen und damit einen wichtigen Beitrag zur besseren Fundierung politischer Entscheidungen leisten. An der Schnittstelle zu den bestehenden DGAP-Themenschwerpunkten Geoökonomie, Sicherheit und Technologie werden unter anderem folgende Themen im Zentrum der Arbeit stehen:

  • Der Zusammenhang von Klimaschutz und Klimawandel mit Geo- und Wirtschaftspolitik
  • Auswirkungen der Klimapolitik und des Klimawandels auf regionale Stabilität und Sicherheit
  • Die doppelte Transformation: Nachhaltigkeit, technologischer Wandel und Digitalisierung

Das Programmteam wird seine Arbeit noch vor der Bundestagswahl im Herbst aufnehmen, um die neue Bundesregierung etwa bei der Umsetzung des europäischen Green New Deals und der transatlantischen Zusammenarbeit in der Klimapolitik zu unterstützen.

Für eine internationale Klimaagenda 2025+ braucht die deutsche und europäische Politik eine integrierte und besser informierte Entscheidungsfindung. Die wirkungsvolle Vernetzung von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und der interessierten Öffentlichkeit ist ein Alleinstellungsmerkmal der DGAP. Als unabhängiger und parteiübergreifender außenpolitischer Think Tank mit einem etablierten Netzwerk in Deutschland bringt die DGAP unterschiedliche Akteure an einen Tisch und gibt Handlungsempfehlungen.

Zur Zeit ist die Stelle für die Programmleitung ausgeschrieben. Finanziert wird das Programm durch die Deutsche Post Stiftung, zunächst bis Ende 2025.

Share

Verwandter Inhalt