Klimaschutz im zivilen Luftverkehr

Politische Konsequenzen nach der ICAO-Versammlung

12.01.2017 | 18:00 - 19:30 | DGAP Berlin | Nur für geladene Gäste

Expertengespräch

Kategorie: Luftfahrt

DGAP-Netzwerk Internationale Luftfahrtforschung – ON AIR 

Nur für geladene Gäste

Begrüßung:
Svenja Sinjen
Leiterin Berliner Forum Zukunft, Forschungsinstitut, DGAP

Impuls:
Frauke Pleines-Schmidt 
Stellvertretende Referatsleiterin, Referat LF 16: Umwelt- und Verbraucherschutz im Luftverkehr, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Moderation:
Kirsten Wiegand
Programmmitarbeiterin Berliner Forum Zukunft, Forschungsinstitut, DGAP

Auf der ICAO-Versammlung im Oktober 2016 in Montréal einigten sich die Mitgliedstaaten auf eine Resolution, welche die Fluglinien ab 2027 zu einem CO2-neutralen Wachstum verpflichtet. Ab 2021 wollen die ersten Staaten die beschlossenen Maßnahmen freiwillig umsetzen. Welche entscheidenden politischen Schritte müssen bis dahin erfolgen? Wie reagiert die EU auf die Resolution von Montréal? Welche Konsequenzen sind im Hinblick auf die weitere Einbeziehung des Luftverkehrs in das Emissions Trading System zu erwarten? Wie wird sich die Trump-Regierung bezüglich internationaler Klimaschutzmaßnahmen im Luftverkehr verhalten?

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Arbeitsschwerpunkts Luft- und Raumfahrtpolitik des Berliner Forum Zukunft (BFZ) der DGAP statt.

Veranstaltungen
DGAP in den Medien
  • Ein Sieg, aber kein Triumph für Erdogan

    17. April 2017 - 0:00 | Gastbeitrag von Kristian Brakel | ZDF heute.de, Deutsche Welle, Bayerischer Rundfunk, Bild, 20 Minuten, Münchner Merkur, Frankfurte Rundschau

    In einem Gastbeitrag erklärt Kristian Brakel, dass Europa weiter die demokratischen Kräfte in der Türkei stärken müsse.

  • Das Präsidialsystem bleibt Erdogans Priorität

    15. April 2017 - 0:00 | Gastbeitrag von Kristian Brakel | Tagesspiegel Causa

    Mit Blick auf das türkische Verfassungsreferendum erklärt Kristian Brakel die Situation in der Türkei.

  • Putins völkische Fans

    10. April 2017 - 0:00 | Kommentare von Stefan Meister | Arte

    Stefan Meister erklärt, wie Russland eine Medienstrategie verfolgt, in der rechtspopulistische Parteien Bestandteil sind

dgap info
Meistgelesen