Netzwerke für die Zukunft

Alumni-Treffen des Diplomatenkollegs in Rumänien

Zum Auftakt der Reise traf die Gruppe den rumänischen Außenminister Titus Corlăţean. Im Gespräch beschrieb er die Leitlinien und aktuellen Schwerpunkte seiner Politik. In Bukarest standen zudem ein Treffen mit Vize-Premierminister Liviu Nicolea Dragnea sowie Gespräche im Parlament und im Innenministerium auf dem Programm. Themen waren die wirtschaftliche Situation des Landes, der geplante Schengen-Beitritt und die Entwicklungen im Zusammenhang mit der Verfassungskrise und den Parlamentswahlen im vergangenen Jahr. Der deutsche Botschafter vor Ort, Andreas von Mettenheim, sprach insbesondere über die Beziehungen Deutschlands zu Rumänien.

Abgerundet wurde das Programm durch einen zweitägigen Besuch in Hermannstadt (Sibiu). Im Gespräch mit dem Kreisratsvorsitzenden Ioan Cindrea wurde deutlich, was die Region auszeichnet und wie die Zentralregierung in Bukarest mit politischen Vertretern auf lokaler Ebene zusammenarbeitet.

Die Reise fand auf Initiative und mit Unterstützung ehemaliger Programmteilnehmer aus Rumänien statt. Neben den Alumni-Aktivitäten wird aktuell das 8. Diplomatenkolleg weitergeführt. Am 23. Mai widmete sich der Kollegtag in Berlin den Themen demografischer Wandel, Integration und bürgerschaftliches Engagement.


 

Das Diplomatenkolleg ist ein Weiterbildungsangebot des Auswärtigen Amts und der Robert Bosch Stiftung, das sich an junge, in Deutschland akkreditierte Diplomatinnen und Diplomaten richtet. Das Programm wird mit Unterstützung der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) durchgeführt.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Senta Höfer, senta.hoefer@diplo.de, 030 1817 4838 oder Sarah Wohlfeld, sarah.wohlfeld@diplo.de, 030 1817-1914.


 

Datum
08 - 12 Mai 2013
Uhrzeit
-
Ort der Veranstaltung

Bukarest, Hermannstadt (Sibiu)
Deutschland

Einladungstyp
Nur für geladene Gäste
Zielgruppe
Think Tank Event
Core Expertise region
Regionen

Share