DGAPforum NRW/Bonn: Die sicherheitspolitische Lage Europas

Herausforderungen und Perspektiven für die Bundeswehr

Gemeinsame Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik, Forum NRW/Bonn, und des Center for International Security and Governance

Vortrag von 

Eberhard Zorn
Generalinspekteur der Bundeswehr

Die Überlagerung der strategischen Interessen Russlands und Chinas mit denen Europas und die zunehmende Machtkonkurrenz zwischen beiden Staaten beschränken den Gestaltungsanspruch der EU. Die Kündigung des INF-Vertrages und die damit verbundene Befürchtung eines neuen Kalten Krieges, der Krieg in Syrien, der bewaffnete Konflikt in der Ost-Ukraine und neue geopolitische Krisen, wie Einflusskämpfe um die Arktis – all diese Probleme scheint die zerstrittene EU derzeit nur noch zu beobachten, aber nicht mitgestalten zu können. Zudem konnte die Münchner Sicherheitskonferenz den Eindruck nicht verändern, dass Deutschland zunehmend durch Innenpolitik gebunden ist.

Insofern hat der Beginn des Jahres mehr Fragen aufgeworfen als Zeichen des gemeinsamen Willens zur Lösung der Probleme gesetzt. Wir freuen uns daher auf die Ausführungen des Generalinspekteurs der Bundeswehr, Eberhard Zorn, und seine Einschätzung der sicherheitspolitischen Lage Europas.

Die Veranstaltung wird gefördert durch die Peter-Klöckner-Stiftung.

Datum
21 March 2019
Uhrzeit
Ort der Veranstaltung

Heussallee 18-24
Brtlin
Deutschland

Einladungstyp
Nur für geladene Gäste
Vortrag
Zielgruppe
DGAPforum NRW

Share