10. Mai 2019

DGAP wählt neuen Präsidenten

Dr. Arend Oetker gibt Ehrenamt nach 14 Jahren ab | Tom Enders kandidiert

  • Neuwahl des ehrenamtlichen Präsidenten findet am 13. Juni 2019 statt.
  • Nominierungsverfahren endet am 29. Mai. 
  • Enders begann Berufslaufbahn 1988 als Forschungsmitarbeiter der DGAP.   

Nach mehr als 14 Jahren an der Spitze der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik übergibt Präsident Dr. Arend Oetker am 13. Juni 2019 sein Amt an einen Nachfolger. Kandidat des Vorstandes ist Dr. Thomas („Tom“) Enders (60), bis April 2019 Vorstandsvorsitzender der Airbus SE.

Der neue, ehrenamtliche Präsident der DGAP wird am 13. Juni 2019 in einer Mitgliederversammlung der DGAP gewählt. Aus der Mitgliedschaft der DGAP können bis zum 29. Mai 2019 noch weitere Kandidatinnen oder Kandidaten nominiert werden.

Sollte der frühere Airbus-CEO von den knapp 3.000 Mitgliedern der DGAP gewählt werden, wäre es für ihn eine Rückkehr: Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre, Politik und Geschichte in Bonn und Los Angeles begann Enders seine berufliche Laufbahn 1988 als Referent im Forschungsinstitut der DGAP, damals unter der Leitung seines früheren Direktors Prof. Dr. Karl Kaiser. 

Dr. Arend Oetker, der als Vorstandsmitglied Enders‘ Nominierung befürwortet, kommentierte die Kandidatur:

„Mit Dr. Thomas Enders würde die DGAP einen ausgewiesenen Internationalisten gewinnen, der unsere Forschungsarbeit um wertvolle ökonomische und industriepolitische Perspektiven ergänzt. In Zeiten zunehmender Volatilität sind die außenpolitische Analyse und die handlungsorientierte Beratung von Entscheidern in Politik und Wirtschaft eine Kernaufgabe der DGAP. Tom Enders ist mit seiner Erfahrung in den deutsch-französischen Beziehungen und der europäischen Luft- und Raumfahrtindustrie dafür ein idealer Brückenbauer.“

Dr. Thomas Enders erklärte zu seiner Kandidatur:

„Die DGAP hat mir vor gut dreißig Jahren als Referent im Forschungsinstitut bei Karl Kaiser die ersten Blicke in die große weite Welt ermöglicht und meine Internationalität maßgeblich befördert. Das war eine wichtige Grundlage für meine spätere Arbeit in der europäischen Luft- und Raumfahrtindustrie. Jetzt wäre es mir eine Ehre, die wichtige außenpolitische Arbeit dieser verdienten Institution nach Kräften mitzugestalten.”

DGAP-Direktorin Dr. Daniela Schwarzer dankte Dr. Arend Oetker für seine langjährigen und engagierten Einsatz für die DGAP:

„Die DGAP verdankt Dr. Arend Oetker enorm viel: Er ist als Präsident Förderer und Fürsprecher der DGAP gewesen. Er hat unsere Arbeit mit seiner wertvollen Perspektive als international agierender deutscher Unternehmer bereichert und seine Leidenschaft für die internationale Verständigung, außenpolitische Zusammenarbeit und europäische Werte in und außerhalb der DGAP vorgelebt. Wir hoffen, dass er uns auch in Zukunft eng verbunden bleibt.“

Die DGAP wird ihren scheidenden Präsidenten Dr. Arend Oetker mit einer Verabschiedung würdigen.

Dr. Thomas („Tom“) Enders

Dr. Thomas (“Tom”) Enders wurde am 21. Dezember 1958 geboren. Nach Wehrdienst, Studium und Promotion im Bereich Verteidigungspolitik arbeite er zunächst als Forschungsassistent in der DGAP und als Mitarbeiter im Planungsstab des damaligen Bundesministers der Verteidigung, Gerhard Stoltenberg. Seine Laufbahn in der Luft- und Raumfahrtindustrie begann 1991. Bis 2000 war er zunächst in verschiedenen Funktionen bei MBB und der DASA (DaimlerBenz Aerospace) tätig. Von 2005 an war er zunächst Co-Chief Executive Officer bei EADS, Europas führendem Luft- und Raumfahrtkonzern. Von 2007-2012 war er CEO der EADS-Tochter Airbus, bevor er 2012 Group CEO der EADS wurde. Seit 2014 firmiert die Gruppe als Airbus SE.

Im Rahmen seines außen- und industriepolitischen Engagements war Enders von 2005 bis 2012 Präsident des Bundesverbandes der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie BDLI (2005-2012), Präsident der Atlantik-Brücke (2005-2009) sowie Mitglied im Advisory Council der Münchner Sicherheitskonferenz MSC (2006-2019) und im International Advisory Board des Atlantic Council, Washington (2009-1019). Seit 2009 gehört er dem Präsidium des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI) an. Er ist Mitglied im Aufsichtsrat der Linde Plc. Tom Enders ist Commandeur der französischen und der libanesischen Ehrenlegion.

Verwandter Inhalt