„Nuklearwaffen würden unsere Sicherheit nicht erhöhen“

Irans Außenminister Zarif in der DGAP über den neuen internationalen Kurs seines Landes und die Atomverhandlungen

03.02.2014 | 12:00 - 13:30 | DGAP Berlin | Nur für geladene Gäste

Vortrag

Kategorie: Iran

Mohammad Javad Zarif setzte seine Kommunikationsmission zum neuen Politikstil des Iran in Berlin fort. Nachdem er bereits auf der Münchner Sicherheitskonferenz gesprochen hatte, hielt er am Montag eine Rede in der DGAP und stellte sich den Fragen der Zuhörer. „Kernwaffen ergeben für Iran strategisch keinen Sinn“, versuchte Zarif das Misstrauen gegenüber den Nuklearaktivitäten seines Landes zu zerstreuen. Im Gegenteil, sie würden die Sicherheit und die Rolle Irans in der Region unterminieren.

© DGAP / Dirk Enters

Mohammad Javad Zarif

Auszüge der Rede von Irans Außenminister Zarif in der DGAP, 03.02.2014

03.02.2014 | von DGAP e.V. | Länge: 00:07:42

Rede und Diskussion mit Irans Außenminister Zarif

03.02.2014 | von DGAP e.V. | Länge: 1:30:36

Veranstaltungen
DGAP in den Medien
  • In Saudi-Arabien „America-First-Strategie“ umsetzen

    20. May 2017 - 0:00 | Interview mit Sebastian Sons | Deutschlandfunk, Handelsblatt, Wiener Zeitung

    Sebastian Sons erklärt in einem Interview des Deutschlandfunks, warum Donald Trump nach Saudi-Arabien gereist ist.

  • Rouhani alles andere als ein Reformer

    20. May 2017 - 0:00 | Interview mit Ali Fathollah-Nejad | Tagesschau24.de, Arte und Deutsche Welle

    Mit Blick auf die Präsidentschaftswahlen im Iran erklärt Ali Fathollah-Nejad die Lage im Land bei Tagesschau24.

  • Der Iran ist fragiler als es scheint

    18. May 2017 - 0:00 | Gastbeitrag von Ali Fathollha-Nejad | Deutschlandfunk Kultur, 3sat, detektor.fm

    Bei Deutschlandfunk bilanziert Ali Fathollah-Nejad die Präsidentschaft von Hassan Rohani und fordert einen Kurswechsel.

dgap info
Meistgelesen