Cyber-Attacken, Trolle und Fake News

Wie können wir die Software unserer Demokratie im Wahljahr stärken?

27. April 2017 - 0:00 | von Claire Luzia Leifert

Kategorie:

Nach den Berichten, Hackerangriffe und Social Bots hätten den Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen beeinflusst, ist auch in Deutschland die Angst groß, internationale Akteure könnten den politischen Wettbewerb im Vorfeld der Bundestagswahl verfälschen und sich auf die Wahlergebnisse auswirken.

©MSC/Johannes Simon

Es wird vor „Fake News“ und Cyber-Angriffen gewarnt, vor Finanzspritzen für europakritische Parteien und der Gefahr von Trollen und Social Bots für die freie Meinungsbildung. Gleichzeitig ist in einer offenen Gesellschaft Zensur keine Option.

Anlässlich dieser Herausforderungen stellen wir im Open Situation Room (OSR) die Frage: Wie können wir die Software unserer Demokratie im Wahljahr stärken? Wir wollen gemeinsam neue Denkanstöße entwickeln und Antworten finden. Dafür suchen wir (Quer-)Denkerinnen, Problemlöser, Frei- und Feingeister aller Sektoren, Bereiche und Lebensarten - Jetzt bewerben!

24. Mai 2017 (Nachmittags) in Berlin
Stiftung Mercator in Kooperation mit der
DGAP - Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V.

Im OSR kommen Menschen unterschiedlichster persönlicher und professioneller Hintergründe zusammen und generieren in etwa drei Stunden in einem parcours-ähnlichen, moderierten Brainstorming Ideen für die Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen. Ulrike Demmer, stellvertretende Regierungssprecherin und stellv. Leiterin des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, wird den OSR am 24. Mai als Inputgeberin begleiten und bei der Ideenfindung unterstützen.

Alle Informationen & Bewerbung unter: www.open-situation-room.de
Bewerbungsdeadline: 10. Mai 2017

Kontakt:

Stiftung Mercator
Teresa Spancken
teresa.spancken@stiftung-mercator.de
+49 (0)201 24522-747

DGAP
Claire Luzia Leifert
leifert@dgap.org
+49 (0)30 254231-92

 
Veranstaltungen
DGAP in den Medien