Archiv DGAP in den Medien

  • "Ein Wahlprogramm ist kein Regierungsprogramm"

    Interview mit Josef Braml | 29. August 2012 - 0:00 | arte, CSM, Kölner Stadt-Anzeiger

    Wahlparteitag: Die Republikaner küren ihren Präsidentschaftskandidaten Mitt Romney - und stellen ihr Wahlprogramm vor. "Es ist erst einmal wichtig zu verstehen, dass es in Amerika keine Parteien nach unserem Verständnis gibt. Sie bestimmen nicht die Politik. Selbst im Wahlkampf gibt es wichtigere externe Gruppen, die mit Geld und ihren Partikularinteressen massiv Druck machen", sagt Josef Braml, USA-Experte der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), im ARTE Journal.

  • Giftgas als Drohkulisse

    Interview mit Josef Braml | 24. August 2012 - 0:00 | Deutschlandradio Kultur u.a.

    Beim Wahlkampf in den USA sei derzeit kein Blumentopf mit einem militärischen Engagement in Syrien zu gewinnen, sagt USA-Experte Josef Braml von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP). Der „militärische Fußabdruck" der Amerikaner müsse schon aufgrund einer desolaten Haushaltslage verkleinert werden.

  • Bewährungsprobe für das Duo Merkel-Hollande

    Interview mit Claire Demesmay | 24. August 2012 - 0:00 | ZEIT online, Reuters, New York Times, AFP

    Wenn Frankreichs Präsident Francois Hollande nach Berlin kommt, werden sich wieder einmal alle Augen auf das deutsch-französische Paar richten. Die erste Aufgabe wird dabei sein, beim Abendessen im deutschen Kanzleramt eine gemeinsame Haltung abzustecken, wie sie im Falle Griechenlands weiter vorgehen wollen. Im Interview mit Reuters sagt Claire Demesmay, Frankreich-Spezialistin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP):

  • Das Ende des Kuschelkurses

    Kommentar von Claire Demesmay | 24. August 2012 - 0:00 | Süddeutsche Zeitung

    Im Gegensatz zu seinem Vorgänger, der sich als „Turbopräsident“ feiern ließ, bemüht sich François Hollande, dem Zeitdruck trotz Krise nicht nachzugeben und seinem eigenen Rhythmus zu folgen. Hollande will einen neuen Regierungsstil etablieren, der auf gesellschaftliche Debatten und politische Verhandlungen setzt, um stabile Kompromisse zu erzielen.

  • Todesstrafe für Gu Kailai

    Interview mit Eberhard Sandschneider | 20. August 2012 - 0:00 | Deutschlandfunk

    Ein chinesisches Gericht hat die Ehefrau des chinesischen Ex-Politikers Bo Xilai, Gu Kailai, wegen Mordes zum Tode verurteilt.

  • „Ist er zu sanft, ist er gar zu langsam?“

    Interview mit Claire Demesmay | 16. August 2012 - 0:00 | Wall Street Journal, afp, European Circle

    „In Deutschland fragt sich die politische und wirtschaftliche Elite, ob Hollande schnell genug die notwendigen Reformen auf den Weg bekommt“, sagt Claire Demesmay, Frankreichexpertin bei der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP). „Ist er zu sanft, ist er gar zu langsam?“, das sei die Frage, die die Politiker in Deutschland sich stellen würden, so Demesmay.

  • Eine kränkelnde Supermacht

    Interview mit Josef Braml | 12. August 2012 - 0:00 | DLF, dradio.de

    "Bramls 'Amerikanischer Patient' ist eine kluge Zusammenschau jener Symptome, die die Supermacht USA derzeit kränkeln lassen", so der Deutschlandfunk in seiner Rezension.

  • Deutsche Rüstungsexporte stoßen auf Widerstand in der Bevölkerung

    Interview mit Henning Riecke | 10. August 2012 - 0:00 | CNN

    "It is a funny contradiction," says Henning Riecke, head of the transatlantic program at the German Council on Foreign Relations (DGAP) in Berlin. "On the one hand, the Germans have their problems with the use of force in the international relations. They are very much afraid of an uprising militarism that might come out of this. On the other hand, Germany is the 3rd largest arms exporter in the world and has a large share in this billion dollar market," says Riecke on CNN.

  • "Anschläge am Sinai sind ein Test für den Frieden mit Israel"

    Interview mit Christian Achrainer | 9. August 2012 - 0:00 | Der Standard

    "Ägypten hat zurzeit so große Probleme, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass irgendjemand ernsthaft darüber nachdenkt, einen Krieg mit Israel anzufangen", sagt Politologe Christian Achrainer von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) im Gespräch mit dem STANDARD. Er gehe aber davon aus, dass der Friedensvertrag zwischen Israel und Ägypten modifiziert werde.

  • In der Schuldenkrise: das große Ablenkungsmanöver

    Interview mit Josef Braml | 1. August 2012 - 0:00 | Hessischer Rundfunk

    Den jüngsten Besuch Geithners in Europa bewertet Josef Braml als Ablenkungsmanöver: „Wenn die Regierung Obama für die schlechte soziale und wirtschaftliche Lage nicht bei den Wahlen am 6. November abgestraft werden will, braucht sie Sündenböcke: Naheliegend sind die Republikaner, die im Kongress Initiativen der Demokraten blockieren. Etwas weiter hergeholt ist Europa, dessen Misere angeblich die US-Wirtschaft in Mitleidenschaft zieht.“

  • Mitt Romneys Fettnäpfchen-Tour

    Josef Braml | 31. July 2012 - 0:00 | Focus Online

    „Was die Europäer als Fettnäpfchen bezeichnen, macht aus Sicht der Romney-Kampagne Sinn“, sagte USA-Experte Josef Braml gegenüber Focus Online. So sei eine an Israels Bedürfnissen ausgerichtete Position „lebensnotwendig für die Republikaner“ im Wahlkampf. Romney müsse vor allem die christliche Rechte für sich gewinnen, denen die Sicherheit Israels am Herzen liegt. Er habe diese Gruppe bereits enttäuscht, da er ihnen als Gouverneur zu liberal war und in der Abtreibungsfrage als wankelmütig gilt.

  • Mehr Mut in der Europadebatte!

    Claire Demesmay | 26. July 2012 - 0:00 | Reuters

    Die Eurokrise hat die Debatte über die Zukunft der EU wiederbelebt. Ratspräsident van Rompuy wirbt für ein föderales Europa, Bundesfinanzminister Schäuble spricht von der Schaffung einer politischen Union. In Frankreich jedoch schweigen die Entscheidungsträger bislang. Bei den europäischen Nachbarn stoße eine solche Zurückhaltung auf Unverständnis, sagt Frankreich-Expertin Claire Demesmay im Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters. „Dadurch werden sie nicht zu mehr Solidarität ermutigt.“

  • Europa tut nicht genug für die NATO

    Kommentar von Henning Riecke | 13. July 2012 - 0:00 | Business & Diplomacy

    Kann die NATO eine handlungsfähige Allianz bleiben, wenn an allen Stellen das Geld fehlt? Können sich die Mitglieder aufeinander verlassen, wenn ihre Sicherheitsinteressen voneinander abweichen?

  • Angela Merkels wirklicher Albtraum

    Kommentar von Almut Möller | 3. July 2012 - 0:00 | CNN

    "Es gibt keine Alternative" - das war Angela Merkels Mantra der letzten zwei Jahre. In Deutschland verliert dieser Leitsatz jedoch zunehmend an Beliebtheit, weil viele genug haben vom Thema Eurokrise, schreibt Almut Möller, Europaexpertin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) in einem Gastkommentar auf cnn.com.

  • Die NATO-Raketenabwehr ist unverzichtbar

    Kommentar von Svenja Sinjen | 29. June 2012 - 0:00 | Tagesspiegel, IP

    Braucht die Nato tatsächlich ein Raketenabwehrsystem zur Verteidigung des Bündnisgebiets? Sollen sich die Europäer an diesem Projekt maßgeblich beteiligen? Und sollte ein solches Projekt gegen russische Widerstände durchgesetzt werde? Die Antworten sind drei Mal ja, schreibt Svenja Sinjen, Sicherheitsexpertin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) im Tagesspiegel.

  • „Die Zivilbevölkerung wird geschützt“

    Interview mit Svenja Sinjen | 29. June 2012 - 0:00 | Südkurier

    DGAP-Sicherheitsexpertin Svenja Sinjen hält die Aufregung über Kampfdrohnen für verfehlt. "Auch Deutschland wird aufrüsten", sagt sie im Gespräch mit dem Südkurier.

  • „Für einen Nato-Einsatz ist die Lage zu heikel"

    Zitate von Henning Riecke | 26. June 2012 - 0:00 | DAPD, Basler Zeitung, Abendblatt

    Nachdem das syrische Militär ein Kampfflugzeug der Türkei in internationalem Luftraum abgeschossen hat, droht die Lage zwischen den Ländern zu eskalieren. Die Türkei will den Flugzeugabschuss bei der Sondersitzung nun doch als Angriff auf die Nato werten lassen. Nato-Experte Henning Riecke von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politk (DGAP) hält eine militärische Intervention jedoch für unwahrscheinlich.

  • François Hollande und die Wachstumsfrage

    Interview mit Claire Demesmay | 25. June 2012 - 0:00 | France 5

    Claire Demesmay, Frankreichexpertin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP), analysiert die ersten 50 Tage der Amtszeit von François Hollande. "Für Frankreich geht es in erster Linie um Wachstum."

  • Amerikas Alchemie

    Kommentar von Josef Braml | 25. June 2012 - 0:00 | Deutschlandradio Kultur

    Vertreter der amerikanischen Regierung fühlen sich berufen, dem alten Kontinent die Leviten zu lesen. Doch die Europäer sollten sich nicht ins Bockshorn jagen lassen. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso hat zurecht verdeutlicht: Europas Probleme sind der gravierenden wirtschaftlichen Schieflage in den USA geschuldet, sagt Josef Braml, USA-Experte der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) im Kommentar der Woche auf Deutschlandradio Kultur.

  • „Politischer Handlungsspielraum war nie so gering wie heute"

    Interview mit Claire Demesmay | 21. June 2012 - 0:00 | EurActiv.de

    "Es ist eine paradoxe Situation: Noch nie konnte sich ein französischer Präsident auf eine solch breite Machtbasis stützen wie François Hollande und doch war Frankreichs Handlungsspielraum noch nie so gering." DGAP-Frankreichexpertin Claire Demesmay sagt im Interview mit EurActiv.de, was Deutschland von Frankreich erwarten darf - und was nicht.

Veranstaltungen