Archiv DGAP in den Medien

  • 2018 Summit on the Future of Europe at Harvard - Panel 1: The Transatlantic Freeze

    Paneldiscussion mit Daniela Schwarzer | 13. December 2018 - 0:00 | Center for European Studies Harvard

  • Zugeständnisse an die „Gelbwesten“: „Macron muss zeigen, dass er Ernst der Lage verstanden hat“

    Interview mit Claire Demesmay | 11. December 2018 - 0:00 | Deutschlandfunk

    Macron sitze nach seinen Zugeständnissen in einer Art Falle, sagte die Politologin Claire Demesmay im Deutschlandfunk. Denn er könne sich nun kaum noch weiter bewegen. Viele Protestler forderten dennoch mehr. Diese Kluft zwischen den Erwartungen der Gelbwester und der Regierung sei für Macron sehr gefährlich.

  • Wie kann Frankreichs Mittelschicht entlastet werden?

    Interview mit Julie Hamann | 11. December 2018 - 0:00 | Schweizer Radio und Fernsehen (SFR)

    Frankreichs Präsident Emmanuel Macron reagiert auf die Proteste der sogenannten "Gilets jaunes". Er erhöht den Minimallohn um 100 Euro, Überstunden werden nicht mehr besteuert, Pensionäre müssen weniger Steuern bezahlen. Reichen den "Gelb-Westen" Macrons Zugeständnisse?

  • „Macron muss zeigen, dass er Ernst der Lage verstanden hat“

    Interview mit Claire Demesmay | 11. December 2018 - 0:00 | Deutschlandfunk

    Macron sitze nach seinen Zugeständnissen in einer Art Falle, sagte die Politologin Claire Demesmay im Dlf. Denn er könne sich nun kaum noch weiter bewegen. Viele Protestler forderten dennoch mehr.

  • Macron sucht Ausweg aus Krise

    Interview mit Julie Hamann | 10. December 2018 - 0:00 | Radio Eins

    Frankreich hat ein weiteres bewegtes Wochenende hinter sich. Die Proteste der sogenannten "Gelbwesten" für höhere Löhne und Renten, weniger Abgaben und mehr direkte Demokratie halten das Land in Atem und sind wieder einmal in heftige Gewalt umgeschlagen.

  • Nová šéfka CDU musí na miesto Merkelovej dorásť

    Interview mit Milan Nič | 10. December 2018 - 0:00 | Pravda

  • „Zugeständnisse erst nach Gewalt“

    Zitate von Julie Hamann | 9. December 2018 - 0:00 | Deutschlandfunk

    Nach Ansicht der Politologin Julie Hamann hat Frankreichs Präsident Emmanuel Macron die Ausschreitungen in Paris zum Teil selbst provoziert. Er habe den „Gelbwesten“ erst nach den Gewaltausbrüchen Zugeständnisse gemacht, sagt sie.

  • „Macron hat den Kontakt zu den Leuten verloren“

    Zitate von Julie Hamann | 7. December 2018 - 0:00 | Deutschlandfunk

    Die Anspannung wird größer in Frankreich: Zum Wochenende werden erneut gewaltsame Proteste gegen die Regierung erwartet.

  • „Es geht vor allem um den Zugang zur Krim“

    Zitate von Stefan Meister | 5. December 2018 - 0:00 | n-tv

    Das Asowsche Meer grenzt im Westen an die Ukraine und im Osten an Russland. Im Süden ist es über die Straße von Kertsch mit dem Schwarzen Meer verbunden. Seit der Eroberung der Krim verleibt sich Moskau das Binnenmeer zunehmend ein.

  • Die Macht der Populisten

    Diskussion mit Josef Braml | 5. December 2018 - 0:00 | phoenix plus

    Trump in den USA, Orban in Ungarn, Fünf-Sterne-Bewegung und rechte Lega in Italien, in Österreich die FPÖ, die AfD in Deutschland und nun auch Bolsonaro in Brasilien: Populistisch agierende Politiker sind weltweit zu maßgeblichen Akteuren geworden. Doch was bedeutet Populismus?

  • Scheindebatten um eine Pipeline

    Zitate von Stefan Meister | 4. December 2018 - 0:00 | Der Tagesspiegel

    Alle drei Kandidaten für den CDU-Vorsitz kritisieren die Gaspipeline Nord Stream 2. Aber lässt sich das Projekt noch verhindern?

  • Die Ukraine hat gegen Russland keine Chance

    Interview mit Stefan Meister | 3. December 2018 - 0:00 | ntv Nachrichten

    Die Ukraine und Russland teilen sich das Asowsche Meer. Aber seit der Eroberung der Krim verleibt sich Moskau das Binnenmeer zunehmend ein. Der Plan: Zwei ukrainische Städte isolieren und einen Landweg zur Krim aufbauen.

  • G-20: Was der Wirtschaftsgipfel bringt

    Zitate von Claudia Schmucker | 1. December 2018 - 0:00 | Kurier.at

    Treffen in Zeiten von Strafzöllen und Protektionismus. Trump, Putin und Xi erschweren das Miteinander

  • Quanto resterà Merkel al governo? Una risposta tedesca e una europea

    Zitate von Martin Bialecki | 1. December 2018 - 0:00 | Il Foglio

    Al Congresso della Cdu si decide la successione. I tre contendenti e l’esito delle elezioni dell’Ue.

  • „Putin spielt auf Zeit“

    Interview mit Stefan Meister | 30. November 2018 - 0:00 | MDR

    Russland-Experte Stefan Meister hält Sanktionen gegen Russland für sinnvoll, da Moskau andernfalls sein aggressives Vorgehen gegen die Ukraine nicht einstelle. Ob die Kanzlerin hier noch vermitteln könne, sei fraglich. Moskau registriere ganz genau, dass Merkel innenpolitisch angeschlagen sei, sagt Stefan Meister von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) im MDR-Interview mit „Heute im Osten“.

  • Das Problem mit neuen Sanktionen gegen Russland

    Zitate von Jana Puglierin | 29. November 2018 - 0:00 | Reuters

    Seit der russischen Kaperung dreier ukrainischer Marineschiffe im Schwarzen Meer werden Forderungen nach neuen EU-Sanktionen gegen Russland lauter.

  • Beim G20-Gipfel geben Nationalisten den Ton an

    Zitate von Claudia Schmucker | 29. November 2018 - 0:00 | Handelsblatt

    Beim Treffen der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer geraten die Globalisten zunehmend in die Defensive. Nationalisten gewinnen die Oberhand.

  • Bis hierher hat der Spieler Trump alles richtig gemacht

    Zitate von Claudia Schmucker | 29. November 2018 - 0:00 | Welt Online

    Wenn US-Präsident Trump und Chinas Staatspräsident Xi auf dem G-20-Gipfel aufeinandertreffen, schaut die Welt gebannt nach Buenos Aires. Wie der Showdown um den Welthandel ausgeht, hängt vor allem von der Tagesform eines Einzelnen ab.

  • „Stellvertreterkrieg“: Was die neue Krim-Eskalation so gefährlich macht

    Zitate von Stefan Meister | 28. November 2018 - 0:00 | Business Insider

    Der Konflikt zwischen Russland und der Ukraine spitzt sich nach den Vorfällen vor der Halbinsel Krim am vergangenen Sonntag weiter zu. Am Montagabend hatte Kanzlerin Angela Merkel mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko telefoniert. Ob die gefährlichen Machtspiele damit bald wieder beendet sind, ist fraglich.

  • So eklatant sind die Lücken in der europäischen Verteidigung

    Zitate aus einer gemeinsamen Studie des IISS und der DGAP | 28. November 2018 - 0:00 | FAZ

    Die Forscher unterziehen diese Ambitionen in ihrer Studie einem virtuellen Stresstest, den sie für das Jahr 2020 ansetzen. Dabei bestechen die von ihnen ausformulierten Szenarien durch ihre Detailreiche, etwa im Falle einer EU-Kampftruppe im Kaukasus, die dort nach dem Ende eines Krieges zwischen Aserbaidschan und Armenien zum Einsatz kommen soll.