Archiv DGAP in den Medien

  • Wahlkampf auf Hochtouren

    Interview mit Wilfried Jilge | 15. April 2019 - 0:00 | FluxFM

    Der Ukraine-Experte der DGAP, Wilfried Jilge, äußert sich im Radiobeitrag bei FluxFM über den Stand des ukrainischen Präsidentschaftswahlkampfes und benennt die Herausforderungen für den neuen Präsidenten.

  • „Die vertagte Krise - Never Ending Brexit?“

    Diskussion mit Jana Puglierin | 15. April 2019 - 0:00 | phoenix

    Nun ist es also der 31. Oktober. Spätestens. Vielleicht aber auch früher. Theresa May hat einen neuen Brexit-Termin aus Brüssel mitgebracht. Ob es der britischen Premierministerin mit dieser erneuten Verschiebung gelingt, ihr Land aus der Europäischen Union zu führen, steht in den Sternen. Und wenn nicht, dann muss wohl im Herbst die nächste Verlängerung her. Der Brexit wird zur Endlosschleife – wie kommt Europa da raus?

  • Mordfall gegen deutsche IS-Frau berührt Deutschland

    Zitate von Sofia Koller | 13. April 2019 - 0:00 | TROUW

    Jennifer W. wird in München vor Gericht gestellt, weil sie ein Kleinkind im IS-Gebiet ermordet hat. Der Fall konfrontiert die Deutschen mit der Rolle der Frau im Kalifat.

  • Fünf Jahre Krimkrise – Auswirkungen auf die russische Innenpolitik

    Kurzkommentar von Stefan Meister | 12. April 2019 - 0:00 | Russland-Analysen

    „Die Annexion der Krim hatte nicht nur Auswirkungen auf das Verhältnis Russlands zur EU (Russland wurde vom strategischen Partner zum Gegner), zu den USA (Russland wurde von der vernachlässigbaren Macht zum Feindbild Nummer zwei, nach China) sowie zur Ukraine (dort kam es zum Nation Building in scharfer Abgrenzung zu Russland), sondern wirkte sich auch auf die russische Innenpolitik aus.“

  • Wankelmütiger Riese: Die Libyen-Krise offenbart das ganze Dilemma Deutschlands

    Zitate von Henning Riecke | 8. April 2019 - 0:00 | Business Insider

    „Die andauernde Krise in Libyen ist die direkte Folge des rechtswidrigen militärischen Eingreifens der Nato“, sagte Sergej Lawrow der ägyptischen Zeitung „al-Ahram“. Mit ihrer Intervention habe die Nato Libyen „ins Chaos gestürzt, zu einem regionalen Instabilitätsherd und zur Brutstätte des Terrorismus gemacht“.

  • Europa ohne Visionen

    Interview mit Jana Puglierin | 7. April 2019 - 0:00 | ZDF Berlin direkt

    Am 26. Mai stehen die Europawahlen an - doch viel Begeisterung kommt nicht auf. Die Europa-Befürworter sind verstummt, dafür bringen sich die Gegner, Nationalisten und Rechtspopulisten, in Stellung. Europa fehlt es an Geschlossenheit in vielen Bereichen.

  • Begegnung mit Trump-Berater Leonard Leo – „Ich bin kein großer Fan der EU“

    Zitate von Daniela Schwarzer | 7. April 2019 - 0:00 | Der Tagesspiegel

    Die konservative Denkfabrik "The Federalist Society" gewinnt in den USA an Einfluss. Ihr Vizechef Leo hat eine spezielle Sicht auf die Welt.

  • „Deutschland schwächt den Zusammenhalt in der Nato“

    Interview mit Henning Riecke | 4. April 2019 - 0:00 | Schwäbische Zeitung

    Der Politologe Henning Riecke hält die Kritik an Deutschland wegen zu geringer Verteidigungsausgaben durchaus für berechtigt. Wenn der größte europäische Nato-Staat die Zwei-Prozent-Quote nicht erfülle, schwäche das den Zusammenhalt in der Nato, sagte er.

  • „Auf Schutz durch die USA können wir uns nicht mehr verlassen“

    Interview mit Josef Braml | 4. April 2019 - 0:00 | inforradio RBB

    Die USA werfen Deutschland vor, zu wenig für die Verteidigung auszugeben - und damit die finanziellen Zusagen in der NATO nicht einzuhalten. Auch Josef Braml von der Deutschen Gesellschaft für auswärtige Politik findet, Deutschland sollte mehr für sein Militär ausgeben. Man müsse sich auf das Weltbild Trumps einstellen, erklärt Braml im Interview.

  • „US-Präsident Trump hat recht – nicht im Stil, aber in der Sache“

    Zitate von Heinrich Brauß | 4. April 2019 - 0:00 | Mannheimer Morgen

    Wohl kaum jemand anders in Deutschland kennt die Nato so gut wie Heinrich Brauß. Der Generalleutnant a. D. gestaltete als Beigeordneter Generalsekretär jahrelang die wichtigen Bündnisentscheidungen mit. Auf den 70. Geburtstag der Allianz blickt er sorgenvoll.

  • Nato feiert im Krisenmodus

    Zitate von Henning Riecke | 3. April 2019 - 0:00 | n-tv

    Gerade erst hat Deutschland sein Budgetversprechen an die Nato gebrochen. Nun soll Außenminister Maas mit seinen vermutlich verärgerten Kollegen feiern. Das klingt anstrengend. Aber wie schlagkräftig ist die Nato 70 Jahre nach ihrer Gründung überhaupt?

  • Stichwahl in der Ukraine um das Präsidentenamt

    Interview mit Wilfried Jilge | 1. April 2019 - 0:00 | ARD Tagesschau

    Die Sehnsucht vieler vor allem jüngerer Menschen nach einem neuen Gesicht und die Ablehnung der Vertreter alter Eliten war Gründe, warum der Politneuling Volodymyr Zelenskij in der ersten Runde der Präsidentenwahlen klar vorne lag. Ob Zelenskij tatsächlich für eine neue Form von Politik steht, erscheint noch fraglich. Denn sein Erfolg in der ersten Runde ist auch Ergebnis eines immer noch bestehenden Defekts der ukrainischen Demokratie.

  • Schokozar gegen Gasprinzessin - Das ukrainische Schauspiel

    Interview mit Wilfried Jilge | 1. April 2019 - 0:00 | hr2 Tag

    In der Themensendung Der Tag im Hessischen Rundfunk zur Präsidentschaftswahl in der Ukraine nahm der Associate Fellow und Ukraine-Experte bei der DGAP Wilfried Jilge Stellung zur Bedeutung der Gaspipeline Nord Stream 2 für die Ukraine und kommentierte den Wahlkampf und den Ausgang der ersten Runde der ukrainischen Präsidentschaftswahlen.

  • Präsidentschaftswahlen: Selenski gewinnt erste Runde

    Zitate von Wilfried Jilge | 31. March 2019 - 0:00 | Arte Journal

    Im Arte-Journal-Beitrag kommentierten die Associate Fellows und Osteuropa-Experten der DGAP Wilfried Jilge und Iryna Solonenko den Verlauf des Wahlkampfs sowie das Auftreten und die Aussagen des Kandidaten Volodymyr Selenski.

  • Nato-Experte sieht schwere Zukunft

    Interview mit Heinrich Brauß | 30. March 2019 - 0:00 | dpa/ZDF

    Eine globale Kräfteverschiebung brauche es, damit sich etwas in der Weltpolitik ändert, sagt der Nato-Experte Heinrich Brauß. Die USA würden ihre Europapolitik sonst nicht ändern.

  • Osteuropa-Experte: „Die Leute wollen neue Gesichter“

    Gespräch mit Wilfried Jilge | 29. March 2019 - 0:00 | Deutschlandfunk

    Ein amtierender Präsident, eine alte Bekannte und ein Kabarettist: Bei der anstehenden Präsidentschaftswahl in der Ukraine könnten sie in die Stichwahl kommen. Was ihnen aber allen fehle, sei ein Programm für den Konflikt mit Russland, sagte der Osteuropa-Experte Wilfried Jilge im Dlf.

  • Die schwierige Geschichte der deutsch-französischen Rüstungskooperation

    Zitate von Christian Mölling | 27. March 2019 - 0:00 | Neue Zürcher Zeitung

    Deutschland und Frankreich haben hochfliegende Pläne für die Entwicklung moderner Waffensysteme. Doch die Umsetzung ist schwierig, denn es gibt strategische und politische Differenzen – und das Geld wird knapp.

  • Archipel Krim: Ein Multimedia-Dossier

    Kommentare von Stefan Meister | 26. March 2019 - 0:00 | dekoder.org

    War die Krim schon immer russisch? Müssen die Europäer und vor allem die Deutschen die Angliederung der Halbinsel verstehen? Und was hat das alles mit einer vermeintlichen Politik der Eindämmung Russlands zu tun? 13 Wissenschaftler unterschiedlicher Fachrichtungen, darunter Dr. Stefan Meister, kommentieren Putins Rede vom 18. März 2014.

  • Quand les députés français et allemands font assemblée commune

    Zitat von Claire Demesmay | 25. March 2019 - 0:00 | Les Echos

    La nouvelle assemblée parlementaire composée de 50 députés de chacun des deux pays a tenu sa réunion constitutive lundi à Paris. Elle se veut le pendant du dialogue entre les deux exécutifs et force de proposition.

  • Attacken, Drohungen und Desinformation: Medien in der Ukraine vor den Wahlen

    Kommentare von Wilfried Jilge | 24. March 2019 - 0:00 | BR5 aktuell

    Am Rande eines von „Reporter ohne Grenzen“ in Berlin durchgeführten Pressegesprächs bewertete der DGAP-Associate Fellow Wilfried Jilge in einem Interview für Radio Bayern 5 aktuell die Lage der ukrainischen Medien insgesamt als „defizitären Pluralismus“.

Veranstaltungen