Archiv DGAP in den Medien

  • Das Syrien-Dilemma – kein Ausweg ohne Putin?

    Daniela Schwarzer bei Maybrit Illner | 20. April 2018 - 0:00 | maybrit illner

    Die USA, Großbritannien und Frankreich bombardierten am Wochenende syrische Militärstellungen – Vergeltung für einen mutmaßlichen Giftgasangriff der Truppen von Präsident Assad. Beweise lieferten die drei Verbündeten dafür bisher keine. Die sollen Inspekteure jetzt finden. Die deutsche Regierung ist mit dem Angriff einverstanden, beteiligte sich aber nicht. Mit Worten statt Waffen wollen Deutschland und seine europäischen Nachbarn jetzt helfen. Dazu müssten alle Akteure wieder an den Verhandlungstisch.

  • „Macron hat alles auf die Bundesregierung gesetzt“

    Interview mit Claire Demesmay | 19. April 2018 - 0:00 | ntv

    In Berlin trifft Emmanuel Macron auf Angela Merkel, um über die Zukunft der Europäischen Union zu diskutieren. Warum Frankreichs Staatschef dringend Erfolge braucht und wer seine pro-europäischen Pläne unterstützt, erklärt Claire Demesmay von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik im Interview mit n-tv.

  • Monsieur oui und Madame non

    Interview mit Claire Demesmay | 19. April 2018 - 0:00 | tagesschau

    Die finanzielle Stärkung der Eurozone ist für Deutschland und Frankreich eine Priorität. Doch die Lösungsansätze beider Länder sehen ganz anders aus. Der Besuch Macrons in Berlin sollte der erste Schritt eines Annäherungsprozesses sein, sagt Claire Demesmay, DGAP-Frankreich-Expertin, aber auch die Einbindung der anderen europäischen Partner ist nötig.

  • Macrons Rede im EU-Parlament

    Interview mit Claire Demesmay | 18. April 2018 - 0:00 | SWR 2

    Die europapolitischen Vorschläge von Emmanuel Macron werden nicht überall mit Begeisterung aufgenommen, auch nicht in Deutschland. Auf dem Spiel stehen nicht nur unterschiedliche nationale Interessen, sagt Claire Demesmay von der DGAP, „sondern auch alte Denkmuster, die in den politischen Kulturen der europäischen Länder tief verankert sind“. Mit seiner Haltung in der Europapolitik gehe Macron zudem innenpolitische Risiken ein, aber, so Demesmay, der politische Wille ist da, dem Anti-EU-Trend entgegen zu wirken.

  • Welche Perspektive gibt es für Syrien?

    Diskussion mit Sarah Pagung | 17. April 2018 - 0:00 | NDR Info

    Etwa 100 Raketen sollen die USA, Großbritannien und Frankreich abgeschossen haben. Das Ziel waren Anlagen der syrischen Regierung, die der Produktion von chemischen Waffen gedient hätten, so die Erklärungen der drei Staaten. Es gab Verletzte und Sachschäden, aber offenbar keine Toten. Redezeit-Moderator Andreas Kuhnt begrüßte u. a. als Gast Sarah Pagung von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik.

  • Freies Spiel für Fidesz

    Zitate von Milan Nič | 14. April 2018 - 0:00 | Welt am Sonntag

    Eine Woche nach der Wahl in Ungarn herrscht Katerstimmung im Oppositionslager. Die Regierungskritiker hatten gehofft, dass der Frust im Land über Viktor Orbán endlich groß genug sei – vergebens. Droht bald eine Abwanderung von noch mehr jungen Ungarn?

  • Gegenwind für Monsieur le President

    Interview mit Claire Demesmay | 12. April 2018 - 0:00 | detektor.fm

    Die Reformpläne der französischen Regierung stoßen auf Protest. Für Macron steht viel auf dem Spiel. Scheitert die Reform der öffentlichen Bahngesellschaft, wäre er ein Jahr nach seiner Wahl stark geschwächt. Doch mit einem Sieg würde sich sein politisches Kapital erhöhen. Dabei ist entscheidend, wie andere Berufskategorien reagieren. „Die zentrale Frage für Macron ist, ob es eine gewisse Ansteckung und eine Konvergenz der Unzufriedenheit geben wird“, sagt Claire Demesmay, Frankreich-Expertin der DGAP.

  • Trump begeht einen großen Fehler: Er glaubt, Putin würde einknicken

    Zitate von Stefan Meister | 11. April 2018 - 0:00 | Focus

    US-Präsident Donald Trump hat einen Raketenangriff auf Syrien angekündigt und Russland vor einer Unterstützung von Machthaber Baschar al-Assad gewarnt. Dafür setzte er einen Tweet mit harten Worten ab. FOCUS Online sprach mit Stefan Meister, Leiter des Robert Bosch-Zentrums für Mittel- und Osteuropa, Russland und Zentralasien der DGAP, über die Hintergründe und was das in Russland auslöst.

  • „Es kann jeden treffen“

    Zitate von Josef Braml | 11. April 2018 - 0:00 | Spiegel Online

    Solche Wirkung zeigten die US-Sanktionen noch nie: Die Finanzmärkte in Moskau taumeln, das Imperium des Unternehmers Oleg Deripaska ist bedroht. Nun zittern auch andere Oligarchen.

  • China will nur modernisieren

    Interview mit Bernt Berger | 11. April 2018 - 0:00 | WDR 5 Politikum

    Wenn China Großmachtinteressen unterstellt werden, beruht das auf Missverständnissen und auf Interessenskonflikten, meint der Chinaexperte Bernt Berger. Das Land werde von Pragmatikern gelenkt, die vor allem einen moderneren Staat wollen.

  • Wahl in Ungarn

    Zitate von Milan Nič | 10. April 2018 - 0:00 | Süddeutsche Zeitung

    „Dass der Ministerpräsident auf eine vierte Amtszeit hoffen kann, liegt auch am Wahlrecht, das große Parteien bevorzugt - und das Fidesz zum eigenen Vorteil umgebaut hat. Für Milan Nič von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik steht fest: ‚Dass die Opposition so schwach und zersplittert zeige, wie sehr Orbán den Staat zum Machterhalt umgebaut hat.‘ Der Analyst geht aber davon aus, dass sich am Sonntag erste Risse im Orbán-System zeigen werden.“

  • Von der Steinzeit in die Moderne? Wohin führt Mohammed Bin Salman Saudi-Arabien?

    Interview mit Sebastian Sons | 6. April 2018 - 0:00 | hr info

    Hinter der Modernisierungswelle steckt der junge Kronprinz Mohammed bin Salman, 32 Jahre alt. Salman will Saudi-Arabien öffnen, will wirtschaftlich nicht mehr nur vom Öl abhängig sein, will den Staat Israel akzeptieren. Gleichzeitig führt er einen brutalen Krieg im Jemen und unterdrückt, wie gehabt, oppositionelle Akademiker und Journalisten

  • Syrien-Krise: „Lösung ohne Russland nicht möglich“

    Interview mit Sarah Pagung | 4. April 2018 - 0:00 | WDR 5

    Die Welt hofft auf ein schnelles Ende des Syrien-Kriegs. Sarah Pagung, Expertin für russische Außenpolitik, sieht darin eine Chance für Putin: Durch eine Konfliktlösung könne er die aktuell angespannte diplomatische Situation entschärfen.

  • „Salman ist ein außenpolitischer Hardliner“

    Interview mit Sebastian Sons | 3. April 2018 - 0:00 | Stuttgarter Zeitung

    Der Kronprinz Mohammed bin Salman sehe den Iran als Erzfeind und handle entsprechend, sagt Sebastian Sons von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik.

  • Saudischer Kronprinz - Israel, Recht auf eigenen Staat

    Interview mit Sebastian Sons | 3. April 2018 - 0:00 | WDR Aktuelle Stunde

    Ein überraschender Schritt: Der saudi-arabische Kronprinz Mohammad bin Salman hat Israel das Recht auf ihr Land zugesprochen. Er bricht erzkonservative Tabus auf – Frauen am Steuer, Frauen ohne schwarzen Niqab. Jahrzehntelang wurde Israels Existenzrecht nicht anerkannt, nun der Sinneswandel, der neue Wege für Saudi-Arabien einleitet: innen- sowie außenpolitisch.

  • Saudi-Arabien geht auf Israel zu

    Interview mit Sebastian Sons | 3. April 2018 - 0:00 | ZDF heute-journal

    Der jüdische Staat Israel wurde vor 70 Jahren gegründet. Noch immer haben ihn aber viele islamisch geprägte Staaten in der Nahostregion nicht anerkannt. Im erzkonservativen Königreich Saudi-Arabien scheint sich überraschend ein Umdenken anzubahnen.

  • Entspannungsbemühungen: Nord- und Südkorea einigen sich auf Treffen am 27. April

    Zitate von Bernt Berger | 29. March 2018 - 0:00 | FAZ

    In der Grenzstadt Panmunjom handeln Vertreter beider Länder den genauen Themenplan des Gipfeltreffens aus. Überschattet werden die Gespräche von Nachrichten über das Atomprogramm des Nordens.

  • „Das Eskalationspotenzial darf nicht unterschätzt werden“

    Interview mit Stefan Meister | 29. March 2018 - 0:00 | Cicero

    Nach dem Giftgasanschlag auf Sergej Skripal weist der Westen so viele russische Diplomaten aus wie nie. Das sei absolut nicht zielführende Symbolpolitik, kritisiert der Außenpolitikexperte Stefan Meister. Dabei gäbe es einen anderen Weg.

  • Alarmistische Szenarien führen nur zu Verunsicherungen

    Gastbeitrag von Bernt Berger mit Maximilian Mayer | 28. March 2018 - 0:00 | Tagesspiegel Causa

    Europas Chinabild wird dem enormen Wandel und der Vielfalt der Akteure selten gerecht. Je mächtiger China wird, desto wichtiger ist für Politik und Wirtschaft in Europa ein differenzierter Umgang mit dem aufstrebenden Global Player.

  • NATO zieht bei Diplomaten-Ausweisungen nach

    Interview mit Wilfried Jilge | 27. March 2018 - 0:00 | MDR Aktuell

    Nach der konzertierten Aktion von über 20 Ländern hat auch die NATO russische Diplomaten ausgewiesen. Und während sich Moskau und London gegenseitig beschuldigen, streitet das politische Berlin über die deutsche Rolle. Wilfried Jilge sieht indes Russland in der Verantwortung: „Es ist nicht der Westen, der hier eine Eskalation eingeleitet hat, die Eskalation beginnt allerspätestens mit der Krim 2014.“

Veranstaltungen
dgap info