External Publications

Feb 15, 2023

Sanktionen gegen Russlands Helfer

Nur so verhilft der Westen der Ukraine zum Sieg
Visual OpEd Guntram in der "Welt" 12.02.
License
All rights reserved

Ein Jahr nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine scheint es, als ob Wladimir Putin hofft, den Widerstand der Ukraine mit einem langwierigen Krieg zu brechen. Guntram Wolff hält Russland für resilient, sieht aber auch Schwächen.

 

Share

Das russische BIP wurde durch den Krieg und die Sanktionen beeinträchtigt, allerdings weniger stark, als unabhängige Prognosen im vergangenen Jahr vorhersagten. Der IWF schätzt, dass die russische Wirtschaft im Jahr 2022 um 2,2 Prozent geschrumpft ist; für 2023 wird eine Wachstumsrate von 0,3 Prozent prognostiziert, während der IWF für 2024 nun ein Wachstum von 2,1 Prozent erwartet.

Dies ist eine erhebliche Aufwärtskorrektur im Vergleich zu früheren IWF-Prognosen. Dank der hohen Öl- und Gaseinnahmen im Jahr 2022 und des Einsatzes der Fiskalpolitik konnte Russland den Schock abfedern und seine wirtschaftliche Basis in erheblichem Maße erhalten. Kurz gesagt, die wirtschaftliche Basis Russlands ist nicht viel schwächer als vor einem Jahr.

 

Zum vollständigen Artikel gelangen Sie hier

Bibliographic data

Dieser Artikel erschien zuerst am 12. Februar 2023 als Gastbeitrag in der Welt am Sonntag

Themen & Regionen