Beteiligung, Bewusstsein, Bereicherung

So gelingt die Verjüngung deutscher Außenpolitik

Jugendliche und junge Erwachsene haben sich in den letzten Jahren repolitisiert und politischen Parteien, insbesondere linker und liberaler Ausrichtung, wieder mehr Zulauf verschafft. Diese Entwicklung stimmt hoffnungsvoll, denn eine handlungs- und zukunftsfähige deutsche Außenpolitik ist zwangsläufig auf die aktive Unterstützung und das Engagement der jüngeren Generation angewiesen. Sie stellt aktuell eine Minderheit in politischen Parteien, im Bundestag oder in außenpolitisch relevanten Führungspositionen dar. Ihr Engagement konzentriert sich häufig auf Einzelthemen, wie beispielsweise die Bewegung „Fridays for Future“ zeigt. Deutsche Außenpolitik steht daher vor zwei direkt verknüpften Herausforderungen: generationengerechter und strukturell jünger zu werden.

Wir diskutieren gemeinsam mit unseren Expertinnen und Experten, wie eine solche Verjüngung gelingen kann und warum sie dringend notwendig ist. Konkret möchten wir skizzieren, was junge Menschen an Außenpolitik begeistert und wie ihr Bewusstsein für außenpolitische Risiken und Chancen geschärft, wie Beteiligung an politischen Prozessen optimal gewährleistet werden kann und wie ihr Beitrag deutsche Außenpolitik in all ihren Facetten bereichert.

Diskussion mit:
Anna Braam
Vorstandsvorsitzende der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen
 
Gyde Jensen
Vorsitzende, Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe, Mitglied des Deutschen Bundestages

Nico Lange
Leiter des Leitungsstabs, Bundesministerium der Verteidigung

Moderation:
Serafine Dinkel
Projektmitarbeiterin „Ideenwerkstatt Deutsche Außenpolitik“, DGAP

Die Veranstaltung findet als Videokonferenz statt. Sie werden Gelegenheit haben, mitzudiskutieren und Fragen zu stellen. Bitte melden Sie sich hier an. Im Anschluss erhalten Sie einen Zugangslink für die Online-Diskussion auf Zoom.

Hinweise zur Datenverarbeitung finden Sie unter https://dgap.org/de/zoom. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass diese Veranstaltung nicht aufgezeichnet wird.

Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Charlotte von Fritsch (vonfritsch@dgap.org).

Diese Veranstaltung ist Teil einer Reihe, die Herausforderungen und Chancen für die Handlungs- und Zukunftsfähigkeit deutscher Außenpolitik beleuchtet. Weitere Informationen zur Projektarbeit der DGAP zu diesem Thema, gefördert von der Stiftung Mercator, finden Sie hier: Projekt „Ideenwerkstatt Deutsche Außenpolitik“ und Projekt „Europa, mein Revier: Außen- und Europapolitik im Ruhrgebiet“.

Date
26 March 2021
Time
-
Event location

Germany

Share