Veranstaltungen des Think Tanks

Im Rahmen zahlreicher Podiumsdiskussionen, Vorträge und Konferenzen organisieren die Experten unseres Forschungsinstituts den fachlichen Austausch in der außenpolitischen Community. Hier finden Sie Veranstaltungsberichte und Informationen über künftige Veranstaltungen des Think-Tanks. Weitere Veranstaltungen für Mitglieder finden Sie hier.

Vorschau

Filtern nach:


Deconstructing Islamist Terrorism in Egypt
Policy Workshop
01.10.2015 - 03.10.2015 | 09:00 - 18:00 | DGAP | Ägypten, Terrorismus
Was sind die Gründe für die Wiederkehr des Terrorismus in Ägypten, welches die Ziele der aktivsten militanten Gruppen? Welche Verbindungen bestehen zwischen ihnen und dem sogenannten Islamischen Staat oder Al-Qaeda? Wie finanzieren sie ihre Aktivitäten und wie begegnet der ägyptische Staat dieser Bedrohung? All dies waren Fragen, die während eines dreitägigen Workshops des EU-Middle East Forum des Programms Naher Osten und Nordafrika der DGAP diskutiert wurden.
Kategorie: Terrorismus, Ägypten
Die EU-Zentralasienstrategie
30.09.2015 | 14:00 - 18:00 | Brüssel
Im Rahmen des Berliner Eurasischen Klubs veranstaltete das Robert Bosch-Zentrum der DGAP in Zusammenarbeit mit der kasachischen Botschaft in Deutschland eine internationale Konferenz, um die europäisch-kasachischen Beziehungen und die aktuelle Zentralasienstrategie der EU zu diskutieren. Sozioökonomische und politische Entwicklungen in Kasachstan standen im Vordergrund.
EU-Central Asia Strategy:
Reality Check and Exploring the Way Ahead
30.09.2015 | 14:00 - 18:00
Die EU und das Nuklearabkommen mit dem Iran
Diskussion mit Susanne Riegraf, Rouzbeh Parsi und Cornelius Adebahr
29.09.2015 | 11:00 - 13:00 | DGAP | Iran
Die EU und das Nuklearabkommen mit dem Iran
Nach 12 Jahren zäher Verhandlungen eröffnet das nun geschlossene Atomabkommen ein neues Kapitel in den Beziehungen zwischen Iran und dem Westen. Die EU hat zu der Einigung einen entscheidenden Teil beigetragen, waren sich die Panelisten der DGAP-Veranstaltungsreihe Brussels Briefing einig. Susanne Riegraf, Rouzbeh Parsi, und Cornelius Adebahr diskutierten über die Chancen des Abkommens, über Herausforderungen auf dem Weg zu seiner vollständigen Umsetzung und über die Rolle der EU in diesem Prozess.
Kategorie: Iran, Europa
Schwieriger Partner Ungarn?
Die Kontroverse über den „Ungarn-Bericht“ der DGAP
18.09.2015 | 18:30 - 20:00 | DGAP | Ungarn
Der DGAP-Bericht „Ungarn in den Medien 2010-2014: Kritische Reflexionen über die Presseberichterstattung“ führte in Deutschland wie Ungarn zu kontroversen Reaktionen. In einer Podiumsdiskussion setzte die DGAP die Debatte nun fort: In welcher Wechselwirkung steht die deutsche Berichterstattung zu Ungarn mit der öffentlichen Wahrnehmung? Wie stark müssen durch die Medien geformte Wahrnehmungsmuster hinterfragt werden? Und wie sollte mit Ungarn und seiner Regierung politisch umgegangen werden?
Kategorie: Ungarn
Geopolitische Machtverschiebungen im Nahen Osten
Podiumsdiskussion
18.09.2015 | 10:00 - 12:30 | DGAP
Geopolitische Machtverschiebungen im Nahen Osten
Wie werden wesentliche geopolitische Entwicklungen das Gesicht des neuen Nahen Ostens prägen? Was sind ihre Auswirkungen auf Demokratie und dauerhafte Stabilität in der Region und was bedeuten sie für die deutsche und europäische Außenpolitik? Welche Rolle spielen regionale Akteure wie die Türkei, Iran oder Saudi-Arabien? Dies waren einige der Fragen einer Podiumsdiskussion, die das DGAP-Programm Naher Osten und Nordafrika in Kooperation mit FRIDE organisierte.
The Future of Afghanistan’s Development
Hintergrundgespräch mit John Sopko, Special Inspector General for Afghanistan Reconstruction (SIGAR)
17.09.2015 | 16:00 - 17:30 | US-Botschaft
Nachdem die afghanische Obrigkeit selbst die Sicherheitsverantwortung des Landes übernommen hat, befindet es sich in einer entscheidenden Phase: trotz einer schlechter werdenden Sicherheitslage müssen wirtschaftlicher Wiederaufbau und politische Versöhnung voranschreiten.
Belarus vor den Präsidentschaftswahlen
Zersplitterte Opposition und gefährliche Rezession
14.09.2015 | 09:00 - 11:00 | DGAP
Anlässlich der Präsidentschaftswahlen in Belarus am 11. Oktober veranstaltete die DGAP zwei Hintergrundgespräche zu den innen- und außenpolitischen Entwicklungen im Land. Im Zentrum standen die Lage der demokratischen Opposition, die Rezession der belarussischen Wirtschaft im Spannungsfeld zwischen der russischen Wirtschaftskrise und den EU-Sanktionen und sicherheitspolitische Fragen zur geplanten Errichtung eines russischen Luftwaffenstützpunkts im belarussischen Baranowitschi.
Der USA-Vorsitz des Arktischen Rates
Kooperation inmitten von Spannungen
11.09.2015 | 12:30 - 14:00 | DGAP | Arktis
Der USA-Vorsitz des Arktischen Rates
Im April dieses Jahres ging der Vorsitz des Arktischen Rates von Kanada an die USA über. Der Gesprächskreis Transatlantische Beziehungen diskutierte die Aussicht auf Kooperation zwischen den Ratsmitgliedern: Drohen die durch den Ukrainekonflikt ausgelösten Spannungen zwischen Russland und dem Westen die multilaterale Zusammenarbeit im Rat zu gefährden? Oder bietet er als zwischenstaatliches Forum die Chance, den Dialog mit Russland nicht komplett zum Stillstand zu bringen?
Kategorie: Arktis
Die Zukunft der deutsch-kasachischen Beziehungen
Nachhaltige Politik und Wirtschaft
03.07.2015 | 15:00 - 18:00 | Nazarbajev University | Kasachstan, Bilaterale Beziehungen
Im Rahmen des Berliner Eurasischen Klubs veranstaltete das Robert Bosch-Zentrum der DGAP in Zusammenarbeit mit der kasachischen Botschaft eine internationale Konferenz zur Zukunft der deutsch-kasachischen Beziehungen. Rund 50 Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft diskutierten Perspektiven der bilateralen Beziehungen angesichts von politischen, wirtschaftlichen und technologischen Herausforderungen.
Kategorie: Bilaterale Beziehungen, Kasachstan
Der Islam in Deutschland und Tschechien
Rolle und gesellschaftlicher Diskurs
30.06.2015 | 18:00 - 19:30 | DGAP | Tschechien
Kategorie: Tschechien
Zukunftsdebatte: Öffentliche Verwaltung im Westlichen Balkan
Entscheidungsträger und Analysten aus der Region entwickeln Szenarien
29.06.2015 - 30.06.2015 | 09:00 - 18:00 | DGAP | Balkan, Reform
Zukunftsdebatte: Öffentliche Verwaltung im Westlichen Balkan
Politische Entscheidungsträger, Verwaltungsbeamte und Think-Tank-Analysten aus der Region trafen vom 29. bis 30. Juni in Berlin zusammen, um Zukunftsszenarien zur Reform der öffentlichen Verwaltung zu entwickeln.
Kategorie: Reform, Balkan
Ungarn in den Medien 2010-2014
Kritische Reflexionen über die Presseberichterstattung
26.06.2015 | 16:00 - 18:00 | Hanse Lounge | Ungarn
Kategorie: Ungarn
Forschung, Präsentation und Diskussionen
Halbzeitseminar des TRAIN-Programms 2015 in Berlin
23.06.2015 - 27.06.2015 | 09:00 - 18:00 | Berlin
Forschung, Präsentation und Diskussionen
Wie können demokratische Institutionen im Westlichen Balkan gestärkt werden? Mit dieser Frage beschäftigen sich die diesjährigen Teilnehmer des TRAIN-Programms. Nach dem erfolgreichen Auftaktseminar in Belgrad zu Beginn des Jahres kamen die Think-Tank-Vertreter aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien nun vom 23. bis 27. Juni in Berlin zusammen, um die Fortschritte ihrer Forschungsvorhaben zu präsentieren und gemeinsam zu diskutieren.
Deutsch-französischer Zukunftsdialog
Seminar in Lyon
19.06.2015 - 21.06.2015 | 09:00 - 18:00 | Lyon | Frankreich, Bilaterale Beziehungen
Deutsch-französischer Zukunftsdialog
Die Chancen und Risiken des Handelsabkommens TTIP, deutsche und französische Antworten auf den „Dschihad-Tourismus“ und der Stand einer neuen digitalen Agenda – die Themen des zweiten Seminars des Deutsch-französischen Zukunftsdialogs 2015 in Lyon widmeten sich einer Vielfalt aktueller Fragestellungen.
Kategorie: Bilaterale Beziehungen, Frankreich
Reformen und Ansätze der sozialen Marktwirtschaft in der Ukraine und Belarus
18.06.2015 | 09:30 - 11:30 | DGAP
Reformen und Ansätze der sozialen Marktwirtschaft in der Ukraine und Belarus
Das Prinzip der sozialen Marktwirtschaft kann ein Wirtschafts- und Politikmodell für die postsowjetischen Länder sein. Insbesondere für Transformationsstaaten wie die Ukraine kann dieses Konzept dabei helfen, eine wettbewerbsfähige Wirtschaft zu entwickeln und gleichzeitig die sozialen Bedürfnisse der Gesellschaft zu beachten. Gleiches gilt für Belarus, das stark auf einen paternalistischen Staat setzt, jedoch große Probleme hat, eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen.
Geheimdienstkooperation zwischen BND und NSA
Skandal oder Notwendigkeit?
15.06.2015 | 18:00 - 19:30 | DGAP | Transatlantische Beziehungen
Geheimdienstkooperation zwischen BND und NSA
Die BND/NSA-Affäre bringt die Bundesregierung in Bedrängnis. Teile der deutschen Öffentlichkeit stellen eine Geheimdienstkooperation zwischen den USA und Deutschland gar gänzlich in Frage. Die deutsche Debatte könnte nicht nur die Kooperation zwischen Geheimdiensten, sondern auch das transatlantische Verhältnis belasten. Doch wurde überhaupt ein Rechtsbruch begangen? Wo muss man Grenzen ziehen und wie kann man eine demokratische Kontrolle gewährleisten?
Kategorie: Transatlantische Beziehungen
Ungarn in den Medien 2010-2014
Kritische Reflexionen über die Presseberichterstattung
11.06.2015 | 13:00 - 14:30 | DGAP | Ungarn
Kategorie: Ungarn
G7 ist ein Agendasetter für wertebasierte Themen
Internationale Think-Tank-Konferenz vor dem Gipfel in Elmau
03.06.2015 | 10:00 - 16:00 | DGAP | Wirtschaft & Finanzen
G7 ist ein Agendasetter für wertebasierte Themen
40 Jahre nach Gründung der „Gruppe der 7“ hat Deutschland die G7-Präsidentschaft in diesem Jahr inne. Welche Rolle spielt die G7 noch? Wie sieht ihre Wirtschaftsagenda nach der globalen Finanzkrise aus? Und was kann die G7 im aktuellen Ukrainekonflikt leisten? Über diese Fragen diskutierten Experten im Rahmen der internationalen Think-Tank-Konferenz der DGAP und Bertelsmann Stiftung in Kooperation mit der Universität Toronto.
Kategorie: Wirtschaft & Finanzen
Die Aktivitäten der arabischen Golfstaaten in Ägypten und Tunesien – Gründe und Auswirkungen
Expertenkonferenz
26.05.2015 | 09:00 - 18:00 | DGAP | Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Internationale Politik/Beziehungen
Seit dem Umbruch in der MENA-Region im Jahr 2011 haben die wohlhabenderen Golfstaaten erhebliche Bemühungen unternommen, die Regionalpolitik in ihrem Interesse mit wirtschaftlichen Mitteln und auf politischen Wegen zu beeinflussen. Welche Interessen verfolgen die Golfstaaten in Ägypten und Tunesien?
Kategorie: Internationale Politik/Beziehungen, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Veranstaltungen
DGAP in den Medien