Veranstaltungen des Think Tanks

Im Rahmen zahlreicher Podiumsdiskussionen, Vorträge und Konferenzen organisieren die Experten unseres Forschungsinstituts den fachlichen Austausch in der außenpolitischen Community. Hier finden Sie Veranstaltungsberichte und Informationen über künftige Veranstaltungen des Think-Tanks. Weitere Veranstaltungen für Mitglieder finden Sie hier.

Vorschau

Filtern nach:


Ungarn in den Medien 2010-2014
Kritische Reflexionen über die Presseberichterstattung
26.06.2015 | 16:00 - 18:00 | Hanse Lounge | Ungarn
Kategorie: Ungarn
Forschung, Präsentation und Diskussionen
Halbzeitseminar des TRAIN-Programms 2015 in Berlin
23.06.2015 - 27.06.2015 | 09:00 - 18:00 | Berlin
Forschung, Präsentation und Diskussionen
Wie können demokratische Institutionen im Westlichen Balkan gestärkt werden? Mit dieser Frage beschäftigen sich die diesjährigen Teilnehmer des TRAIN-Programms. Nach dem erfolgreichen Auftaktseminar in Belgrad zu Beginn des Jahres kamen die Think-Tank-Vertreter aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien nun vom 23. bis 27. Juni in Berlin zusammen, um die Fortschritte ihrer Forschungsvorhaben zu präsentieren und gemeinsam zu diskutieren.
Deutsch-französischer Zukunftsdialog
Seminar in Lyon
19.06.2015 - 21.06.2015 | 09:00 - 18:00 | Lyon | Frankreich, Bilaterale Beziehungen
Deutsch-französischer Zukunftsdialog
Die Chancen und Risiken des Handelsabkommens TTIP, deutsche und französische Antworten auf den „Dschihad-Tourismus“ und der Stand einer neuen digitalen Agenda – die Themen des zweiten Seminars des Deutsch-französischen Zukunftsdialogs 2015 in Lyon widmeten sich einer Vielfalt aktueller Fragestellungen.
Kategorie: Bilaterale Beziehungen, Frankreich
Reformen und Ansätze der sozialen Marktwirtschaft in der Ukraine und Belarus
18.06.2015 | 09:30 - 11:30 | DGAP
Reformen und Ansätze der sozialen Marktwirtschaft in der Ukraine und Belarus
Das Prinzip der sozialen Marktwirtschaft kann ein Wirtschafts- und Politikmodell für die postsowjetischen Länder sein. Insbesondere für Transformationsstaaten wie die Ukraine kann dieses Konzept dabei helfen, eine wettbewerbsfähige Wirtschaft zu entwickeln und gleichzeitig die sozialen Bedürfnisse der Gesellschaft zu beachten. Gleiches gilt für Belarus, das stark auf einen paternalistischen Staat setzt, jedoch große Probleme hat, eine wettbewerbsfähige Wirtschaft aufzubauen.
Geheimdienstkooperation zwischen BND und NSA
Skandal oder Notwendigkeit?
15.06.2015 | 18:00 - 19:30 | DGAP | Transatlantische Beziehungen
Geheimdienstkooperation zwischen BND und NSA
Die BND/NSA-Affäre bringt die Bundesregierung in Bedrängnis. Teile der deutschen Öffentlichkeit stellen eine Geheimdienstkooperation zwischen den USA und Deutschland gar gänzlich in Frage. Die deutsche Debatte könnte nicht nur die Kooperation zwischen Geheimdiensten, sondern auch das transatlantische Verhältnis belasten. Doch wurde überhaupt ein Rechtsbruch begangen? Wo muss man Grenzen ziehen und wie kann man eine demokratische Kontrolle gewährleisten?
Kategorie: Transatlantische Beziehungen
Ungarn in den Medien 2010-2014
Kritische Reflexionen über die Presseberichterstattung
11.06.2015 | 13:00 - 14:30 | DGAP | Ungarn
Kategorie: Ungarn
G7 ist ein Agendasetter für wertebasierte Themen
Internationale Think-Tank-Konferenz vor dem Gipfel in Elmau
03.06.2015 | 10:00 - 16:00 | DGAP | Wirtschaft & Finanzen
G7 ist ein Agendasetter für wertebasierte Themen
40 Jahre nach Gründung der „Gruppe der 7“ hat Deutschland die G7-Präsidentschaft in diesem Jahr inne. Welche Rolle spielt die G7 noch? Wie sieht ihre Wirtschaftsagenda nach der globalen Finanzkrise aus? Und was kann die G7 im aktuellen Ukrainekonflikt leisten? Über diese Fragen diskutierten Experten im Rahmen der internationalen Think-Tank-Konferenz der DGAP und Bertelsmann Stiftung in Kooperation mit der Universität Toronto.
Kategorie: Wirtschaft & Finanzen
Die Aktivitäten der arabischen Golfstaaten in Ägypten und Tunesien – Gründe und Auswirkungen
Expertenkonferenz
26.05.2015 | 09:00 - 18:00 | DGAP | Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Internationale Politik/Beziehungen
Seit dem Umbruch in der MENA-Region im Jahr 2011 haben die wohlhabenderen Golfstaaten erhebliche Bemühungen unternommen, die Regionalpolitik in ihrem Interesse mit wirtschaftlichen Mitteln und auf politischen Wegen zu beeinflussen. Welche Interessen verfolgen die Golfstaaten in Ägypten und Tunesien?
Kategorie: Internationale Politik/Beziehungen, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
Justizsystem und Rechtsstaatlichkeit in Ungarn nach fünf Jahren Fidesz-Regierung
Reformiert, konsolidiert, politisiert?
20.05.2015 | 10:00 - 12:00 | DGAP | Ungarn, Institutionen & Recht
Kategorie: Institutionen & Recht, Ungarn
Hintergrundgespräch mit dem Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in den Vereinigten Staaten, Dr. Peter Wittig
11.05.2015 | 17:00 - 17:30 | DGAP
Die EU als Vermittler in ihrer südlichen Nachbarschaft
Brussels Briefing mit Franziska Brantner, Pol Morillas und Dina Fakoussa
11.05.2015 | 10:00 - 12:00 | DGAP | Nachbarschaftspolitik
Die EU als Vermittler in ihrer südlichen Nachbarschaft
Der ursprüngliche Reformgeist des Arabischen Frühlings ist verblasst, zurückgeblieben sind Polarisierung und Fragmentierung. Als Reaktion hat die EU ihre diplomatischen Bemühungen ausgeweitet und sich verstärkt als Vermittler positioniert – das Ziel: nationale Dialoge zwischen den rivalisierenden politischen Kräften fördern, um so Kompromisse zu erreichen. Doch das Auftreten der EU als „ehrlicher Makler“ ist in Bezug auf Effektivität, Neutralität und Glaubwürdigkeit umstritten.
Kategorie: Nachbarschaftspolitik, Europäische Union
Ordnungsvorstellungen im Konflikt
Der Antagonismus Russlands und der Einsatz für die freiheitliche Gesellschaft
08.05.2015 | 09:30 - 11:30 | DGAP
Riga and Beyond. Zukunft für die Östliche Partnerschaft der EU
Erwartungen an das Gipfeltreffen in Riga und langfristige Strategien
05.05.2015 | 18:30 - 20:00 | DGAP | Osteuropa, Östliche Partnerschaft
Riga and Beyond. Zukunft für die Östliche Partnerschaft der EU
Die Ukrainekrise offenbarte die Mängel der Politik der Östlichen Partnerschaft, die darauf abzielt, die sechs östlichen Nachbarländer politisch und ökonomisch an die EU heranzuführen. Die DGAP und der European Council on Foreign Relations (ECFR) veranstalteten mit Unterstützung des schwedischen Außenministeriums eine Podiumsdiskussion im Vorfeld des Gipfeltreffens der Östlichen Partnerschaft am 21. und 22. Mai 2015.
Kategorie: Östliche Partnerschaft, Russische Föderation, Mittel- und osteuropäische Länder
Europäische Sicherheitspolitik vor dem Hintergrund des Krieges in der Ukraine
Der Beitrag Deutschlands und Polens
27.04.2015 | 13:30 - 15:00 | DGAP
Lehrstunde Afghanistan
Wie kann multilaterale und ressortübergreifende Kooperation im Krisenmanagement gedacht, geplant und durchgeführt werden?
22.04.2015 | 09:00 - 16:30 | Presse- und Informationsamt der Bundesregierung | Afghanistan, Sicherheitspolitik
Kategorie: Sicherheitspolitik, Afghanistan
Defense Strategy on Both Sides of the Atlantic
21.04.2015 | 12:30 - 14:30 | DGAP | Sicherheitspolitik
Defining a coherent and future-oriented defense strategy is a challenging task for decision makers on both sides of the Atlantic. A model being applied in the United States is the concept of “net assessment” as an approach to grand strategy. But what exactly are the theoretical concept and the methods behind net assessment, and how can it be implemented? What role does strategic coordination with international partners play in that process? Is there a similar approach in Germany? Where has net assessment set or influenced the strategic agenda? What are concrete examples of its multi-disciplinary approach?
Kategorie: Sicherheitspolitik
Demokratische Institutionen stärken
Auftakt des TRAIN-Programms 2015 in Belgrad
19.04.2015 - 22.04.2015 | 09:00 - 18:00 | Belgrad | Balkan
Demokratische Institutionen stärken
Die Stärkung demokratischer Institutionen im EU-Beitrittsprozess steht im Fokus des diesjährigen TRAIN-Programms. Vom 19.-22. April 2015 kamen die zwölf teilnehmenden Think-Tank-Vertreterinnen und Vertreter aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Kosovo, Mazedonien, Montenegro und Serbien erstmalig zusammen, um ihre Forschungsvorhaben zu diskutieren und Strategien zur effektiven Teilhabe am nationalen und europäischen Politikdialog gemeinsam zu entwickeln.
Kategorie: Balkan
Deutsch-französischer Zukunftsdialog
Seminar in Leipzig
17.04.2015 - 19.04.2015 | 09:00 - 18:00 Frankreich, Bilaterale Beziehungen
Deutsch-französischer Zukunftsdialog
Wie kann die Krise in der Eurozone trotz unterschiedlicher Wirtschaftsmodelle überwunden werden? Wie verändern sich die deutsch-russischen und französisch-russischen Beziehungen im Zuge des Ukrainekonflikts? Wie hat dieser Konflikt die ukrainische Zivilgesellschaft verändert? Diese außen- und europapolitischen Fragen standen im Zentrum des dreitägigen Auftaktseminars des neunten Jahrgangs des Deutsch-französischen Zukunftsdialogs in Leipzig.
Kategorie: Bilaterale Beziehungen, Frankreich
Auf Anreize setzen, statt auf Sanktionen
Neue DGAP-Studie zu „Außenpolitik mit Autokratien“
16.04.2015 | 13:00 - 14:30 | DGAP | Internationale Politik/Beziehungen
Auf Anreize setzen, statt auf Sanktionen
Die Russland- und Ukrainekrise führt eindrücklich vor, dass sich Europas demokratische Regierungen schon in ihrer direkten Nachbarschaft mit autokratischen Staaten verständigen müssen. Welche Mittel sind dazu geeignet: Dialog, Wirtschaftsförderung oder Sanktionen? Welchen Umgang pflegen andere Demokratien mit autoritären Staaten? Diese Fragen beantwortet eine neue Studie zu „Außenpolitik mit Autokratien“, herausgegeben von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP).
Kategorie: Internationale Politik/Beziehungen
New Enemies – New Alliances?
Potentials of the Coalition against the Islamic State
14.04.2015 | 09:00 - 16:00 | DGAP | Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Transatlantische Beziehungen
 New Enemies – New Alliances?
Welche Konsequenzen hat die von den USA geführte Koalition gegen den IS für den Nahen Osten? Ihre Mitglieder haben teils gegensätzliche Interessen – wer nimmt teil, und weshalb? Hat die Koalition noch andere Ziele außer der Bekämpfung des IS? Inwieweit handelt es sich um einen Stellvertreterkrieg zwischen Saudi-Arabien und Iran? Sollte die NATO involviert sein? Antworten auf diese und andere Fragen suchte das Programm USA/Transatlantische Beziehungen in einem eintägigen Workshop.
Kategorie: Sicherheitspolitik, Transatlantische Beziehungen, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
DGAP in den Medien
dgap info