Veranstaltungen des Think Tanks

Im Rahmen zahlreicher Podiumsdiskussionen, Vorträge und Konferenzen organisieren die Experten unseres Forschungsinstituts den fachlichen Austausch in der außenpolitischen Community. Hier finden Sie Veranstaltungsberichte und Informationen über künftige Veranstaltungen des Think-Tanks. Weitere Veranstaltungen für Mitglieder finden Sie hier.

Vorschau

Filtern nach:


Was die französische Wahl für Frankreich, Deutschland und Europa bedeutet
Early Bird Breakfast
08.05.2017 | 08:30 - 11:00 | DGAP | Frankreich, Wahlen
Was die französische Wahl für  Frankreich, Deutschland und Europa bedeutet
Die DGAP lud am 8. Mai 2017, dem Tag nach der französischen Präsidentschaftswahl, zu einem Early Bird Breakfast ein. Unter der Moderation von Dr. Claire Demesmay (Leiterin des Programms Frankreich/ deutsch-französische Beziehungen, DGAP) diskutierten Philippe Étienne (Botschafter der Französischen Republik in Berlin), Wilfried N'Sondé (Autor, Paris), Britta Sandberg (Ressortleiterin Ausland, DER SPIEGEL) und Dr. Daniela Schwarzer (Otto Wolff-Direktorin des Forschungsinstituts, DGAP) über die Auswirkungen der französischen Wahl und damit verknüpfte Herausforderungen für Frankreich, Deutschland und Europa.
Kategorie: Wahlen, Internationale Politik/Beziehungen, Frankreich
Außenpolitik nach 100 Tagen Trump
Aufgaben für die transatlantische Zusammenarbeit
27.04.2017 | 18:30 - 20:00 | DGAP
Vergangene Woche endeten die ersten hundert Tage der Amtszeit von Präsident Donald Trump. Die DGAP nahm dies am 27. April zum Anlass, über Brüche und mögliche Konstanten der US-Außenpolitik seit Trumps Amtsübernahme zu reden. Es diskutierten Dr. Sandra Busch-Janser, Vorsitzende von polisphere e.V., Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, und Dr. Henning Riecke, Leiter des Programms USA/Transatlantische Beziehungen der DGAP.
Auftakt des TRAIN-Programms 2017 in Belgrad
Korruption und informelle Praktiken im Westbalkan
23.04.2017 - 27.04.2017 | 09:00 - 18:00 | Belgrad | Balkan, Korruption
Auftakt des TRAIN-Programms 2017 in Belgrad
Das Seminar in Belgrad vom 23. bis 27. April markierte den Auftakt des diesjährigen TRAIN-Programms. Unter dem Leitthema „corruption and informal practices“ kamen die zwölf jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Albanien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, Kosovo und Serbien erstmals zusammen, um sich über ihre Forschungsvorhaben auszutauschen und Methoden der Politikberatung zu erlernen.
Kategorie: Korruption, Politische Kultur, Balkan
Gesprächskreis Polen
Polens Europapolitik: Änderungen vorbehalten
05.04.2017 | 13:00 - 15:00 | DGAP
Gesprächskreis Polen
Die polnische Europapolitik, deutsche und polnische Standpunkte zu einem Europa der verschiedenen Geschwindigkeiten und die deutsch-polnischen Beziehungen waren die Themen des Gesprächskreises Polen am 5. April in der DGAP.
Transatlantic Roundtable: Will the US Continue to Lead?
Burden-Sharing and Leadership in International Security
30.03.2017 | 12:30 - 14:00 | DGAP | Weltweit, Sicherheitspolitik
Kategorie: Sicherheitspolitik, NATO, Transatlantische Beziehungen, Weltweit
Bankensektorreform in der Ukraine
29.03.2017 | 12:30 - 14:00 | DGAP | Ukraine, Reform
Bankensektorreform in der Ukraine
Valeria Gontareva, Präsidentin der ukrainischen Nationalbank, sprach am 29. März in der DGAP über den gegenwärtigen Stand der Reformen im ukrainischen Bankensektor.
Kategorie: Reform, Ukraine
Trumps Folgen für Europa und Deutschland
DGAP-Netzwerk Internationale Luftfahrtpolitik – ON AIR
16.03.2017 | 18:00 - 19:30 | DGAP | Sicherheitspolitik
Kategorie: Sicherheitspolitik, Welthandel
Portugal: National Recovery and Lessons for the Eurozone
15.03.2017 | 18:30 - 20:00 | DGAP | Portugal, Konjunkturpolitik
Kategorie: Europäische Union, Portugal
Audio: Moldaus Kampf um Reformen und die Europäische Union
Wie sollte die Östliche Partnerschaft angepasst werden?
07.03.2017 | 18:30 - 20:00
Audio: Moldaus Kampf um Reformen und die Europäische Union
Moldau, einstmals Musterkind der europäischen Annäherung, ist zum Härtefall geworden. Partikularinteressen und tief verwurzelte Korruption sind die größten Hindernisse für nachhaltige Reformen auf der politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Ebene. Der neue Präsident Igor Dodon stellt sogar die Effektivität des Assoziierungsabkommens mit der Europäischen Union von 2016 in Frage. Er plädiert offen für die Alternative, der Russland-finanzierten Eurasischen Union beizutreten.
Die Welt in 100 Jahren: Konsequenzen für Russland und Europa
Gedankenexperimente zu zukünftigen Machtstrukturen, Interdependenzen und Herausforderungen
07.03.2017 | 12:30 - 14:00 | DGAP
Die Welt in 100 Jahren: Konsequenzen für Russland und Europa
Auch wissenschaftlich fundierte Langzeitprognosen bergen immer das Risiko, sich zwischen dem vorsichtigen Aufzeigen von Tendenzen und Spekulation zu verlieren. Zusammen mit über 50 Wissenschaftlern aus verschiedensten Fachbereichen hat es der Russische Rat für Außenpolitik (RIAC) dennoch gewagt, in einem neuen Sammelband Szenarien für eine Zukunft Europas und Russlands in 100 Jahren zu skizzieren. Am 8. März diskutierten Buchautoren und Experten die Ergebnisse gemeinsam in der DGAP.
Dangerous Ties
How to Fight the New Networks of Terror and Crime
06.03.2017 | 09:15 - 17:30 | DGAP
Dangerous Ties
Wie sind Kriminalität und Terrorismus miteinander verbunden? Um diese Frage ging es bei einer eintägigen Konferenz der DGAP am 6. März in Berlin. Die Referenten machten deutlich, dass die Grundidee von Radikalisierung breiter gedacht werden müsse – denn Kriminalität könne als Einstieg in den Terrorismus dienen.
Kategorie: Terrorismus, Organisierte Kriminalität
The Military Balance 2017:
Qualities and Quantities in Global Defence
02.03.2017 | 18:30 - 20:00 | DGAP
The Shifting Global Economic and Political Landscape:
Fragmentation or Integration?
21.02.2017 | 10:00 - 12:00 | DGAP
The Shifting Global Economic and Political Landscape:
High-level seminar by the German Council on Foreign Relations (DGAP) and the International Monetary Fund (IMF). After two generations of increasing global interconnectedness, the post-World War II order is fraying. The benefits of globalization are being questioned. Slow global growth, increasing inequality, refugee flows, and the rise of nationalist and protectionist positions pose difficult challenges to global interconnectedness.
Human Rights in Iran
MENAP hosts panel discussion on the price of Realpolitik
20.02.2017 | 18:00 - 20:00 | DGAP | Iran, Menschenrechte
The Iran nuclear treaty, which was concluded in July 2015 and came into force in January 2016, had a significant impact on both German and European policy toward Iran. It has also affected coverage of the Islamic Republic. As economic interests move to the fore, human rights issues fade from view. An expert panel discussion organized by the DGAP’s Middle East and North Africa program examined the current human rights situation in Iran in light of the treaty. What does it mean for German and European foreign policy toward Iran? The event was organized in cooperation with the Middle East and International Affairs Research Group (MEIA).
Kategorie: Menschenrechte, Iran
Der Einsatz ziviler Drohnen – im Spannungsfeld von Wirtschafts- und Sicherheitsinteressen
Sitzung der Projektgruppe Internationale Luftfahrtpolitik
14.02.2017 | 18:00 - 19:30 | DGAP | Luftfahrt
Kategorie: Luftfahrt, Sicherheitspolitik
Militärische Einsätze
Was erwartet die Bundeswehr in Zukunft?
26.01.2017 | 18:30 - 20:00 | DGAP | Sicherheitspolitik
Auftakt der Gesprächsreihe „Militärische Einsätze & Rüstungsprojekte“ – mit GenLt Dieter Warnecke, Abteilungsleiter Strategie und Einsatz, BMVg
Kategorie: Sicherheitspolitik
Podcast: „The Kremlin Playbook“
Eine DGAP-Podiumsdiskussion zum Nachhören
26.01.2017 | 12:30 - 14:00
Podcast: „The Kremlin Playbook“
Nach der EU-Erweiterung ging man davon aus, dass die mittel- und osteuropäischen Länder ihre politische und wirtschaftliche Transformation fortsetzen würden. Heute sind in der Region Demokratie- und Transparenzdefizite sichtbar, die anscheinend mit einem erhöhten wirtschaftlichen Einfluss Russlands einhergehen. Die Veranstaltung präsentiert die Ergebnisse des Berichts „The Kremlin Playbook“, veröffentlicht vom Washingtoner Center for Strategic and International Studies (CSIS) in Zusammenarbeit mit dem Center for the Study of Democracy (CSD) in Sofia.
Klimaschutz im zivilen Luftverkehr
Politische Konsequenzen nach der ICAO-Versammlung
12.01.2017 | 18:00 - 19:30 | DGAP | Luftfahrt
Kategorie: Luftfahrt
Erneuerung der EU-Beziehungen mit Russland
Der Energiesektor und die Beziehungen zwischen der EU und Russland
14.12.2016 | 09:00 - 12:00
Erneuerung der EU-Beziehungen mit Russland
Die Entwicklungen in der Ukraine haben deutlich gemacht, dass zwischen der EU und Russland ein funktionierender Dialog fehlt. Der Vertrauensverlust ist so tief und die Beziehungen so umfassend in Frage gestellt, dass es eines neuen modus vivendi bedarf. Die Debatte um gemeinsame Prinzipien und Instrumente wirkt sich auch auf einen Kernbereich der bilateralen Beziehungen aus: den energiepolitischen Sektor. Am 14. Dezember diskutierten Experten aus beiden Ländern diese Fragestellungen in der DGAP.
Rome Med Konferenz 2016: Mediterranean Dialogues
Beyond Turmoil: A Positive Agenda
01.12.2016 - 03.12.2016 | 09:00 - 18:00 Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika, Demokratisierung/Politischer Systemwechsel
Die ROME MED: MEDITERRANEAN DIALOGUES sind eine jährliche Initiative des italienischen Außenministeriums und des italienischen Institute for International Political Studies. In diesem Jahr war das Programm Naher Osten und Nordafrika der DGAP gemeinsam mit Chatham House, dem European Council on Foreign Relations, dem French Institute of Foreign Relations, dem European University Institut und Bruegel einer von sechs Partnern des ISPI, die während der MED-Konferenz politische Foren anboten.
Kategorie: Demokratisierung/Politischer Systemwechsel, Naher und Mittlerer Osten/Nordafrika
DGAP in den Medien
dgap info