Zentralasien nach dem Abzug der ISAF

Die zentralasiatischen Regime spielen Terrorgefahr und Drogenschmuggel gegen innere Reformen aus

19. March 2015 - 0:00 | von Ralf-Peter Masser

Policy Papier, März 2015, 14 S.

Kategorie: Organisierte Kriminalität, Zentralasien

Der Abzug von ISAF aus Afghanistan hat fundamentale Auswirkungen auf die Sicherheitssituation der gesamten Region. So befürchten die zentralasiatischen Staaten ein Übergreifen islamistischer Kämpfer aus Afghanistan und Pakistan auf ihr Staatsgebiet sowie einen Anstieg des Drogenschmuggels durch selbiges. Doch gerade letzterer Fall zeigt: Ohne tiefgreifende Reformen in den Staaten selbst wird es keine nachhaltige Verbesserung der regionalen Sicherheitslage geben.

 
Veranstaltungen
DGAP in den Medien