Russische Wirtschaftspolitik zwischen Staat und Markt

24. September 2008 - 23:00 | von Stefan Meister

DGAPanalyse 3, 25.09.2008, 20 S.

Kategorie: Wirtschaft & Finanzen, WTO, Internationale Politik/Beziehungen, Russische Föderation

Russlands wirtschaftspolitische Strategie wird sich auch unter dem neuen Präsidenten Dmitrij Medwedew nicht radikal verändern. Die politische Kultur und industrielle Struktur werden dazu führen, dass auch künftig der russische Staat in der Wirtschaft ein zentraler Akteur bleibt. Zwar hat die russische Regierung Interesse an weiteren Auslandsinvestitionen und an Transfer von Know-how, trotzdem möchte sie die Regeln bestimmen und die Kontrolle über zentrale Wirtschaftsbereiche behalten.

 
Veranstaltungen
DGAP in den Medien