Ein Dialog unter Gleichgesinnten reicht nicht

Wie die EU ihre Kritiker erreichen will – und wie sie es schaffen könnte

15. November 2018 - 0:00 | von Cornelius Adebahr

DGAPkompakt Nr. 29, 15. November 2018, 8 S.

Kategorie: Europäische Union

Die Europawahl 2019 wird zurecht als schicksalhaft für den Kontinent betrachtet. In Wahlen auf nationaler Ebene gewinnen integrationsfeindliche Kräfte an Zulauf, während europaweite Umfragen durchaus mehr Unterstützung für die Europäische Union erkennen lassen. Fraglich ist, ob dieser relative Zuspruch auch an der Wahlurne seinen Ausdruck findet. Deshalb ist wichtig, dass europäische Institutionen in Dialog treten mit den Menschen und auf ihre Kritiker gleichermaßen zugehen.

© Inquam Photos/Octav Ganea/via REUTERS

 
Veranstaltungen
DGAP in den Medien