Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Eine Frage des Untertons
Deutschlands Trägheit und Frankreichs Führungsanspruch.
von Claire Demesmay, Christine Pütz
Dieser Text ist am 02.10.2019 als Gastbeitrag im Tagesspiegel erschienen.
Deutschland sollte besser die EU mitgestalten wollen statt an Macrons Führungsanspruch herumzukritteln. Ein Gastbeitrag anlässlich der Ratifizierung des Aachener Vertrags.
Präventive Außenpolitik braucht überprüfbare Strategien
Präventive Außenpolitik braucht überprüfbare StrategienDie Bundesregierung stärkt die zivile Krisenprävention
von Gerrit Kurtz
DGAPstandpunkt 27, 30. September 2019, 3 S.
In drei neuen Strategiedokumenten zur Krisenprävention formuliert die Bundesregierung hohe konzeptionelle Ansprüche an ihre Arbeit. Als Schwerpunkte sollen Sicherheitssektorreform, Rechtsstaatsförderung und Vergangenheitsarbeit unterstützt werden. Um diese Konzepte auch wirkungsvoll umsetzen zu können, müssen die Aktionspläne aber konkrete Maßnahmen enthalten. Auslandsvertretungen in fragilen Staaten kommt dabei eine besondere Bedeutung zu.
Der Impeachment-Versuch gegen Trump ist ein zweischneidiges Schwert
Der Impeachment-Versuch gegen Trump ist ein zweischneidiges Schwert
von Josef Braml
Dieser Artikel ist zuerst in Handelsblatt am 26.09.2019 erschienen.
Ein Amtsenthebungsverfahren könnte US-Präsident Trump im Erfolgsfall innenpolitisch helfen – und für eine Radikalisierung seiner Außenpolitik sorgen.
Neue Ära in Israel – neue Chancen auf Diplomatie im Nahostkonflikt
Neue Ära in Israel – neue Chancen auf Diplomatie im NahostkonfliktEine große Koalition ohne Benjamin Netanjahu könnte Möglichkeiten auf Dialog eröffnen
von Kerstin Müller
Israel steht vor einer politischen Richtungsentscheidung mit Auswirkungen auf die Stabilität der ganzen Region. Eine Regierungskoalition unter Netanjahu gestützt auf rechtsnationale bis rechtsextreme Parteien würde Israels liberale Demokratie weiter demontieren und das Ende der Zwei-Staatenlösung einleiten. Folge ist auch eine steigende Kriegsgefahr mit dem Iran. Eine Regierung ohne Netanjahu würde dagegen den Demokratieabbau stoppen und auch für eine Entschärfung des Nahostkonflikts stehen.
Was die Luftangriffe in Saudi-Arabien für Deutschland bedeuten
Was die Luftangriffe in Saudi-Arabien für Deutschland bedeutenAttacken auf Ölanlagen
von Christian Mölling, Torben Schütz
FAZ, 19. September 2019
Europa ist heute aus der Luft verwundbarer als vor zwanzig Jahren. Es wäre unverantwortlich, es dabei zu belassen.
Putin’s Regime on the Path to More Repression
Putin’s Regime on the Path to More RepressionAfter Russia’s Regional Elections
von András Rácz
DGAPstandpunkt 24, 13. September 2019, 3 S.
In the Russian regional elections on 8 September 2019, the ruling party United Russia managed to largely hold on its control over state assemblies and governorships. Even in Moscow, where United Russia was significantly weakened, there was no liberal breakthrough. But the elections did not solve any of the inherent political and social tensions—it only made them more visible. Thus, protest potential is going to remain high, which will likely cause the regime to become even more repressive.
Ursula von der Leyens To-Do List
Ursula von der Leyens To-Do ListWarum die neue EU-Kommission ein Ressort für interinstitutionelle Beziehungen braucht
von Daniela Schwarzer
Die neue Präsidentin der Europäischen Kommission Ursula von der Leyen will „einen neuen Impuls für die europäische Demokratie“ geben. Um die demokratische Legitimität der EU zu stärken, muss von der Leyen die Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger an die EU erfüllen und konstruktiv mit dem Europäischen Parlament zusammenarbeiten.
Mercosur-Abkommen
Mercosur-AbkommenEuropas geoökonomische und -strategische Interessen
von Detlef Nolte
DGAPkompakt 16, 5. September 2019, 8 S.
Das neu verhandelte Freihandelsabkommen mit den Ländern des südamerikanischen Wirtschaftsblocks Mercosur ermöglicht der Europäischen Union, sich in Lateinamerika geoökonomisch und -politisch gegenüber den USA und China zu behaupten und den regelbasierten Welthandel zu verteidigen. Die künftige EU-Kommission und die Bundesregierung sollten nun für eine schnelle Verabschiedung werben. Die EU-Mitglieder müssen ihr geostrategisches Interesse als Europäer über nationale und Partikularinteressen stellen.
Gefährliches Spiel der EZB: Warum wir einen Finanzminister für die ganze EU brauchen
US-Liberalismus hat ausgedient
von Josef Braml
Gastbeitrag in: Focus Online, 24. August 2019
Die Geldpolitik der Notenbanken gefährdet die wirtschaftliche und politische Stabilität. Es ist höchste Zeit, dass die Politik wieder handlungsfähig wird, um die Verwerfungen der nächsten Finanzkrise abzumildern.
Diplomatie Ja, Militär Nein
Diplomatie Ja, Militär NeinDeutschland sollte einer Mission am Golf fernbleiben
von Dina Fakoussa
DGAPstandpunkt 22, 29. August 2019, 3 S.
Die deutsche Regierung erwägt, sich an einer Mission in der Straße von Hormus zur Beobachtung und Sicherung der freien Seefahrt zu beteiligen. Ohne ein Kooperationsgesuch von Staaten im Golf birgt eine solche Entsendung hohe Risiken für eine weitere Eskalation. Frankreichs diplomatischer Vorstoß beim G7-Gipfel in Biarritz ist ein wichtiger Schritt, den Konflikt mit Iran zu entschärfen. Auch Deutschland sollte neue diplomatische Wege einschlagen und einen Gegenpol zur US-Politik bilden.
Veranstaltungen
DGAP in den Medien