Schnellspurmandat für Präsident Obama?

Trade Promotion Authority (TPA) und ihre Bedeutung für die US-amerikanische Handelspolitik

7. May 2014 - 0:00 | von Stormy-Annika Mildner, Julia Howald, Claudia Schmucker

DGAPanalyse 5, 8. Mai 2014, 15 S.

Kategorie: Freihandel

Barack Obama möchte die US-amerikanischen Exporte von 2010 bis 2015 verdoppeln. Ein Ziel hierbei ist der Abschluss von Handelsabkommen mit pazifischen Anrainern (TPP) und mit der EU (TTIP). Um die Verhandlungen voranzutreiben, hat Obama den Kongress wiederholt gebeten, ihm das Handelsmandat TPA zu gewähren. Wie funktioniert TPA, und weshalb ist das Mandat umstritten? Worin bestehen die Verhandlungsziele, und können sie auch ohne TPA erreicht werden?

Official White House Photo by Amanda Lucidon

 
Veranstaltungen
DGAP in den Medien
dgap info