Publikationen

Filtern nach:


Ausgewählte Publikationen

Abschreckung oder Dialog
Abschreckung oder DialogDie Sicht Russlands auf den NATO-Gipfel von Warschau
von Stefan Meister
Online-Kommentar
Aus russischer Perspektive bestätigte der NATO-Gipfel in Warschau, wie schlecht es um die beiderseitigen Beziehungen steht und wie aggressiv sich die westliche Allianz gegenüber Russland verhält. In der Tat senden die NATO-Mitglieder mit der Verstärkung von Truppen und Ausrüstung an der östlichen Grenze ein deutliches Signal der Abschreckung an Moskau; eine Intensivierung des Dialogs wird jedoch schwer zu erreichen sein.
With Britain Leaving, Europe Will Need to Quickly Carry On
von Daniela Schwarzer
Blog des German Marshall Fund of the United States, 24. Juni 2016
Yesterday’s vote for Britain to leave the Union places the EU before a stark challenge, in the midst of trying times. The fundamental challenge to the European Union comes at a time at which multiple, interlinked crises have already shaken much of what the EU was at what now seems to be the peak of integration following the implementation of the Lisbon Treaty. Although the shock goes deep, now is the time to keep a cool head, be pragmatic, and refocus on European ambition.
Ein Land im Kampf – Frankreich und der Terrorismus
Ein Land im Kampf – Frankreich und der TerrorismusHerausforderungen für Deutschland und Europa
von Claire Demesmay, Ronja Kempin
SWP-Aktuell, 2016/A 37, Juni 2016, 4 S.
Seit den Anschlägen im November 2015 befindet sich Frankreich im „Krieg gegen den internationalen Terrorismus“. Es führt diesen Kampf mit einer Intensität, die hierzulande unterschätzt wird. Repressive Maßnahmen bestimmen derzeit die Innenpolitik, im Ausland führt Paris zwei Militäroperationen durch. Meint es Deutschland mit seinem Versprechen einer „vollen Unterstützung“ Frankreichs ernst, sollte es vor allem bei europäischen Antiterrormaßnahmen und Projekten zur Entradikalisierung helfen.
Russland, der Westen und die Grundlagen der europäischen Sicherheitsordnung
Russland, der Westen und die Grundlagen der europäischen SicherheitsordnungWie soll die EU in Zukunft mit Russland umgehen?
von Jana Puglierin
Heinrich Böll Stiftung, 8. Juni 2016
Die Annexion der Krim und der anhaltende Konflikt in der Ost-Ukraine machen deutlich, dass Russland sich an die Grundprinzipien der europäischen Sicherheitsordnung nicht mehr gebunden fühlt.
Ein uneingelöstes Versprechen
EU-Erweiterungspolitik im Westlichen Balkan
von Sarah Wohlfeld
Neue Gesellschaft/Frankfurter Hefte, April 2016, S. 35-38
Vor mittlerweile über 15 Jahren wurde von der EU für den Westlichen Balkan eine klare Beitrittspersektive ausgesprochen. Nach anfänglichen großen Hoffnungen stock der Erweiterungsprozess seit längerer Zeit. Nicht nur gibt es kaum Fortschritte in der demokratischen Transformation der Länder in der Region, auch innerhalb der EU dominieren interne Konflikte und eine Erweiterungsmüdigkeit.
Obama’s Message to a Sober Germany
von Daniela Schwarzer
Blog des German Marshall Fund of the United States, 24. April 2016
As US President Barack Obama today delivers the opening speech at the world’s largest industrial fair in Hannover, he will find a very different country than the one he saw upon his campaign visit in 2008. From the heights of excitement when Obama took office in 2009 to the depths of outrage when the NSA affair broke in 2013, Germany’s view of Washington today is sobered.
Kommentar: Why Obama Couldn’t Rescue US-German Relations
von Daniela Schwarzer
Foreign Policy, April 22, 2016
Tensions between the two countries aren’t about who holds the presidency. They’re about what Germans see as deep divisions on fundamental values.
„Am Ende eines notwendigen Reformprozesses werden wir eine andere EU haben als heute“
„Am Ende eines notwendigen Reformprozesses werden wir eine andere EU haben als heute“Ein Gespräch mit Professor Günter Verheugen
von
Wie wird die EU ihre Krisen meistern? Wie können ihre Beziehungen zu Russland wieder normalisiert werden? Diese und andere Fragen zur zukünftigen Gestaltung Europas stellte Irina Ghulinyan, Alumna des Carl Friedrich Goerdeler-Kolleg für Good Governance, an Günter Verheugen, Direktor des Kollegs und ehemaliger Vizepräsident der Europäischen Kommission.
Den EU-Erweiterungsprozess voranbringen (2015)
Den EU-Erweiterungsprozess voranbringen (2015)Die Stärkung demokratischer Institutionen in den Staaten des Westlichen Balkans stand im Fokus des TRAIN-Programms 2015
von
Die Bekämpfung von Korruption in staatlichen Institutionen, polizeiliche Integrität, die Stärkung der Zivilgesellschaft und eine Reform der öffentlichen Verwaltung – zu diesen und weiteren Aspekten des übergeordneten Themas „Stärkung der demokratischen Institutionen“ forschten Think-Tanks aus dem Westlichen Balkan im Rahmen des diesjährigen TRAIN-Programms. Ihre Ergebnisse und Empfehlungen präsentierten sie vor Brüsseler Entscheidungsträgern und in ihren Heimatländern.
Die Angst vor dem deutschen Europa
Die Angst vor dem deutschen EuropaDas Band zwischen Frankreich und Deutschland war schon enger. Eine Bilanz zur deutsch-französischen Freundschaft.
von Claire Demesmay, Christine Pütz
Tagesspiegel, 20.1.2016
Frankreich befürchtet eine deutsche Dominanz in Europa und hegt die Sorge, dass Deutschland Frankreich eine Sparpolitik aufzwingt. Deutschland kritisiert Frankreichs Reformunwilligkeit und -unfähigkeit. Wie stabil ist das Verhältnis zwischen Deutschland und Frankreich?
Veranstaltungen
DGAP in den Medien