Trump nimmt die Unzufriedenheit auf

Wenig Inhalt: Im US-Wahlkampf arbeitet Donald Trump mit dem Unmut der Bürger.

11. March 2016 - 0:00

Kategorie: Politisches System, Vereinigte Staaten von Amerika

Im Interview mit dem Deutschlandfunk sagt Josef Braml, es könne auch taktisches Kalkül von Donald Trump sein, dass dieser sich im US-Wahlkampf inhaltlich nicht festlege. Trump nehme die prekäre Lage vor allem von weißen US-Bürgern auf und "solidarisiert sich mit den Ungebildeten." Zudem spreche er aus, was viele sich nicht mal mehr trauen würden zu denken. Das könne gefährlich werden.

Braml erklärt die aktuellen Entwicklungen des US-Wahlkampf und was die Popularität Trumps über die Demokratie in den USA widerspiegelt.

Lesen oder hören Sie das komplette Interview mit Josef Braml.

 

Experten