„Trump ist jemand, der sich überzeugen lässt“

Im Interview des Münchner Merkurs erklärt Henning Riecke, was von dem Treffen zwischen Merkel und Trump zu erwarten ist.

15. March 2017 - 0:00

Kategorie: Bilaterale Beziehungen, Vereinigte Staaten von Amerika, Deutschland

Henning Riecke geht davon aus, dass Angela Merkel gut vorbereitet in das Treffen mit Donald Trump geht, um ihn davon zu überzeugen die Zusammenarbeit fortzusetzen. Trump sei jemand, der zuhöre und sich überzeugen lasse. „Er ist bereit, alles auf den Prüfstand zu stellen, aber wenn er versteht, dass etwa die wirtschaftliche Kooperation mit uns sehr gesund ist für Amerika, wird er seine Kritik an Europa und Deutschland zurückfahren“, so Riecke.

Zudem sei Trump laut Riecke im direkten Gespräch anders zu erreichen als über öffentliche Diplomatie, da Trump der persönliche Draht sehr wichtig sei. „Möglicherweise ist er sogar erleichtert, dass jemand mit politischem Gewicht ihm Vorschläge macht, wie er schwierige Situationen lösen kann“, meint Riecke.

Aber Riecke räumt auch ein, dass beide, Merkel und Trump, Zugeständnisse machen müssten. Mit Blick auf die Nato wäre es gut, wenn Merkel Trump überzeugt, die Sanktionen gegen Russland weiterhin zu unterstützen. Aber sie müsse glaubhaft machen, dass Europa wirklich bereit ist, mehr in seine Verteidigung zu investieren. Das sei durchaus auch im Interesse Europas, unabhängiger von Amerika werden.

Lesen Sie hier das vollständige Interview.

 
DGAP in den Medien