Karlsruhe genehmigt ESM

Europa fürchtet Deutschlands Führungsrolle

12. September 2012 - 0:00

Kategorie: Europäische Union, Finanzkrise, Europa, Deutschland

Ganz Europa hat heute nach Karlsruhe geschaut - und wieder einmal erkannt, dass ohne Deutschland in Europa nichts voran geht. Das ist den Deutschen mindestens ebenso unheimlich wie ihren europäischen Nachbarn. „Selbst wenn irgendein deutscher Lokalpolitiker einen Kommentar über die portugiesische Krisenpolitik abgibt, kann es sein, dass das in Portugal heiß diskutiert wird", sagt Almut Möller, Politikwissenschaftlerin der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP).

"Was in Deutschland zum Thema Euro-Krise entschieden und gesagt wird, ist in allen europäischen Ländern Thema", sagt Almut Möller, die im Sommer eine Studie zum Deutschland-Bild in Europa mit herausgegeben hat.Trotz mancher Ressentiments werde eine stärkere deutsche Führungsrolle in Europa aber vielerorts akzeptiert. "In den meisten Ländern wird die deutsche Politik sogar positiv, teils mit Bewunderung, gesehen", sagt Möller im Gespräch mit dem Manager Magazin.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf Manager-Magazin.de.

 
DGAP in den Medien