Europäische Kommission zweifelt an Kroatiens EU-Beitritt

12. October 2012 - 0:00

Kategorie: Erweiterungsprozess, Europa, Kroatien

Nach dem EU-Beitritt 2013 wolle er auch den Euro in Kroatien einführen, kündigte Zoran Milanovic, kroatischer Ministerpräsident, vor wenigen Wochen zuversichtlich an. Doch laut dem neuen Fortschrittsbericht der Europäischen Kommission erfüllt Kroatien momentan nicht einmal die Bedingungen für eine EU-Mitgliedschaft.

Viele Mitgliedsstaaten werden den Beitrittsvertrag mit Kroatien erst nach dem abschließenden Bericht der Kommission im Frühjahr 2013 ratifizieren, so die Einschätzung von Theresia Töglhofer, Expertin für EU-Erweiterung von der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP). Sollte der Bericht negativ ausfallen, könne sich der Beitritt Kroatiens sogar verzögern. “Im Moment deutet jedoch nichts darauf hin, dass die Kommission zu einer solchen Bewertung kommen könnte”, sagte Töglhofer dem European Circle. Dennoch habe Kroatien seit Beginn des Beitrittsprozesses vor zwölf Jahren einen langen Weg zurückgelegt. “Die Aufnahme Kroatiens ist ein wichtiger Impuls für die anderen Beitrittsanwärter in Südosteuropa, dass es der EU mit der Beitrittsperspektive ernst ist”, so die DGAP-Expertin.

Den vollständigen Artikel lesen Sie auf The European Circle.

 
DGAP in den Medien